Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Der Sommer-GP als Standortbestimmung und Wettkampf

Zurück
Killian Peier

Aktuell bereiten sich vier selektionierte Schweizer Skispringer Simon Ammann, Killian Peier, Andreas Schuler und Dominik Peter für den dritten Sommer-Grand-Prix an diesem Wochenende in Courchevel (FRA) vor.

Der Sommer-GP, die offizielle Sommer-Wettkampfserie der FIS, umfasst insgesamt elf Wettkämpfe zwischen Juli und Oktober an sieben Stationen in Polen, Deutschland, Frankreich, Österreich und Japan. Im Gegensatz zum Winter werden die Sommerskispringen auf Mattenschanzen mit Keramikanlaufspuren ausgetragen. Doch welcher Stellenwert hat der Sommer-Grand-Prix für die Winter-Saisonvorbereitung? Und wie ist es für die Schweizer Skispringer als einzige Swiss-Ski Disziplin eine ganzjährige Wettkampfsaison zu haben?

Wir haben das Swiss-Ski Kader während der Stützpunktwoche in Einsiedeln beim Techniktraining getroffen und uns mit den Nationalmannschaftsathleten und den Trainern über die Bedeutung der Sommerwettkämpfe unterhalten.  

Links

Folge dem Swiss Skijump Team auf den sozialen Medien:

Facebook 

Instagram