Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Christian Stahl neuer Leiter Kommunikation von Swiss-Ski

Zurück

Der 38-jährige Christian Stahl, seit rund zehn Jahren bei Swiss-Ski als Medienkoordinator Nordisch und Stellvertretender Leiter Kommunikation im Amt, übernimmt per 1. August 2018 die Abteilung Kommunikation vom Schweizerischen Skiverband. Er folgt dabei auf Erika Herzig, die Swiss-Ski per Ende Juli nach knapp drei Jahren verlässt.

«Mit 15 Jahren Erfahrung in Kommunikation- und Medienarbeit im Sport, davon rund zehn Jahre bei Swiss-Ski, bin ich mir den grossen Herausforderungen des Skiverbandes bewusst und weiss um die Emotionen aus elf Sportarten», sagt der Thuner. «Ich bin überzeugt, dass Swiss-Ski für die Anforderungen der sich ständig wandelnden Kommunikations- und Medienwelt gut aufgestellt ist.»

Christian Stahl ist diplomierter Betriebsökonom FH mit Vertiefungsrichtungen Marketing, Kommunikation und Brand Management. Er hat sich in den letzten Jahren im Bereich Social Media Management im Sport sowie Athletenmanagement weitergebildet. Vor Swiss-Ski arbeitete Stahl für den Schweizerischen Fussballverband als Medienbeauftragter Nationalmannschaft während der Euro 2008 sowie als Medienverantwortlicher des Projektes "Play Football Switzerland". Davor war der Berner Oberländer Medienverantwortlicher beim FC Thun.

Basis in der digitalen Strategie gelegt, Abteilung weiterentwickeln
Erika Herzig (44) hat sich entschieden, Swiss-Ski nach erfolgreicher Umsetzung der (Gross-) Projekte, wie u.a. Relaunch der Website, Neupositionierung des Verbandsmagazins sowie Strukturierung der Abteilung und der strategischen Entwicklung im Bereich digitale Kommunikation (Swiss-Ski Newsroom) zu verlassen. «Ich bin froh, dass wir zusammen mit meiner Vorgängerin in den letzten knapp drei Jahren eine solch solide, aber auch innovative Basis schaffen konnten», meint der 38-jährige Stahl zur Übergabe. «Mein künftiges Team und ich werden alles daransetzen, die Kommunikation von Swiss-Ski weiterzuentwickeln, um ein moderner, professioneller und vertrauensvoller Dienstleister für die vielfältigen Anspruchsgruppen der Verbandskommunikation zu sein.»
Zusammen mit der Nachfolgeregelung kann Swiss-Ski ab August auch die Neuorganisation im Bereich Marketing und Kommunikation angehen. Dabei steht eine enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Fachbereichen im Zentrum, um die Bedürfnisse aus den Sportarten, dem Sponsoring, den Events, dem Mitgliedermarketing, aber auch der Unternehmenskommunikation noch gezielter abdecken zu können.