Beim Parallel-Slalom City-Event in Moskau (RUS) reüssierte die Ostschweizerin Julie Zogg und feierte ihren zweiten Weltcup-Sieg. Dario Caviezel beendete das Rennen der Männer auf Platz 2.
Medienmitteilung

Zogg gewinnt in Moskau, Caviezel Zweiter

Beim Parallel-Slalom City-Event in Moskau (RUS) reüssierte die Ostschweizerin Julie Zogg und feierte ihren zweiten Weltcup-Sieg. Dario Caviezel beendete das Rennen der Männer auf Platz 2. 

Eine Woche vor dem Start der Snowboard und Ski Freestyle Weltmeisterschaften 2019 befindet sich das Snowboard Alpin Team in bestechender Form.

Im grossen Finale traf Julie Zogg auf die Österreicherin Sabine Schöffmann. In einem packenden Schlussspurt behielt Zogg die Nerven und gewann mit 16 Hundertstelsekunden Vorsprung den City Event in der russischen Metropole. Für die 26-jährige Ostschweizerin ist es bereits der 14. Weltcup-Podestplatz, respektive der zweite Weltcup-Sieg in ihrer Karriere überhaupt. «Ich bin sehr zufrieden, dass ich zum zweiten Mal zuoberst auf dem Podest stehe. Heute lief alles nach Plan», so die glückliche Siegerin.

Im Wettkampf der Männer zeigte Dario Caviezel während den ganzen Final-Runs beeindruckende Leistungen. Einzig im Finale unterlag der 23-jährige Bündner dem Russen Andrey Sobolev um lediglich zwei Zehntel. Für Caviezel ist es der dritte Weltcup-Podestplatz in einem Einzel-Rennen. «Im Finale ist mir direkt am Anfang ein Fehler passiert, dem trauere ich noch etwas nach. Aber ich hoffe, dass ich nun den Schwung mit an die Weltmeisterschaften nehmen kann und dass wir uns als Team wieder stark präsentieren können», sagte Caviezel, der nun die Führung im Parallel-Slalom Gesamtweltcup-Klassement übernommen hat.

Ein persönliches Bestresultat erzielte Nicole Baumgartner. Die 25-Jährige aus Uznach schaffte erstmals den Sprung in die Top 10: Sie beendete den Wettkampf im 8. Schlussrang. Ladina Jenny kämpfte sich ebenfalls bis ins Viertelfinale vor, musste sich dort der Russin Maria Valova geschlagen geben und klassierte sich vor Baumgartner auf Platz 7.

Für Patrizia Kummer und Nevin Galmarini, die sich ebenfalls für die Final-Runden qualifizierten, war in den Achtelfinals Endstation.

Swiss-Ski

Sabrina Aebischer
Kommunikationsverantwortliche Ski Freestyle / Snowboard / Events & Projekte

sabrina.aebischer@swiss-ski.ch

 
Hauptsponsor
Sponsoren

Folgen Sie unseren Teams! Hier können Sie sich connecten:

fb
tw
yt
ig
Haus des Skisportes, Worbstrasse 52, Postfach 252, CH-3074 Muri bei Bern
Telefon: +41 (0)31 950 61 11,
Email: info@swiss-ski.ch
Ich möchte mich von diesem Verteiler abmelden