Skicross: Saisonvorschau 2017/18
Medienmitteilung

Skicross: Saisonvorschau 2017/18

Hinsichtlich Olympia 2018 scheuten die Skicrosser keinen Aufwand. Cheftrainer Ralph Pfäffli und Weltcuptrainer Enrico Vetsch stampften für ihr Team in Saas-Fee – seit 15 Jahren deren Trainingsstätte – den perfekten Trainingsparcours aus dem Boden. Dank sehr guter Zusammenarbeit mit den Bergbahnen Saas-Fee war dieses Projekt überhaupt möglich.

Anders als im Ski Alpin, wo die Piste bereitsteht und nur noch die Stangen gesteckt werden müssen, wird die Infrastruktur der Skicrosser jeweils mit einem Parcours erst noch erschaffen. «Da wir die Stärken und vor allem die Schwächen unserer Fahrerinnen und Fahrer kennen, konnten wir den Parcours individuell nach unseren Bedürfnissen bauen», zeigt Pfäffli die Vorteile auf. «Wir wissen, was wir trainieren wollen und konnten dies beim Bau berücksichtigen.»

Die Strecke in Saas-Fee hat Ähnlichkeit mit dem Olympiagelände in PyeongChang und enthält gewisse gleiche Elemente: «Wir wissen beispielsweise, wie der Start aussehen wird und haben diesen nachgebaut. » Der Kurs beginnt im Hang und beinhaltet eine flache Passage – genau wie in Korea. Es war aber nicht das Ziel, eine Kopie des Olympia-Parcours zu bauen. Viel mehr ist das Ziel, mit dem Bau dieses Skicross' Olympiasieger zu werden, bringt es Ralph Pfäffli auf den Punkt.

Das starke Männerteam angeführt von Teamleader Alex Fiva verfügt über Podestchancen in Korea. Heisse Anwärterin auf eine Medaille bei den Frauen ist Fanny Smith. Die WM-Silbermedaillen Gewinnerin der Sierra Nevada 2017 trennt sich nach acht Jahren von ihrem Privattrainer und trainiert seither mit dem Swiss-Ski Team.

Das Flutlicht-Spektakel – Cross Alps Tour in Arosa
Im Dezember 2017 startet die Weltcup Skicross-Saison erneut mit der letztjährig erstmals durchgeführten Cross Alps Tour. In vier verschiedenen Destinationen werden dabei über 15 Tage sechs Weltcup-Events ausgetragen. Am 12. Dezember macht die Cross Alps Tour Halt in Arosa. Der Nachtsprint verspricht Spektakel und Action pur!

Der letztjährige Arosa-Sieger Romain Détraz, der verletzungsbedingt Ende Januar die Saison vorzeitig aufgeben musste, hat das Schneetraining wieder aufgenommen. Das Comeback auf dem Schnee geben auch Ryan Regez und Priscillia Annen, die vergangene Saison beide einen Kreuzbandriss erlitten haben.

Mike Schmid neu im Trainerstab
Die Schweizer Skicross-Equipe unter der Leitung von Chefcoach Ralph Pfäffli erhält eine prominente Unterstützung: Mike Schmid, erster Skicross-Olympiasieger und unerschrockener Ex-Gesamtweltcupsieger 2010, verstärkt den Trainerstab seit dieser Saison. «Von ihm profitieren alle», weiss Pfäffli.

 
Hauptsponsor
Sponsoren

Folgen Sie unseren Teams! Hier können Sie sich connecten:

fb
tw
yt
ig
Haus des Skisportes, Worbstrasse 52, Postfach 252, CH-3074 Muri bei Bern
Telefon: +41 (0)31 950 61 11,
Email: info@swiss-ski.ch