COVID-19
Live
Ski Alpin
ab 09:45 h
Snowboard
Jovian Hediger
Club: Bex
Langlauf
Team
17.12.1990
177 cm
80 kg

Letzte Resultate

58.
Rang
03.01.2021
Verfolgung
World Cup
  Val Müstair
52.
Rang
02.01.2021
15k
World Cup
  Val Müstair
12.
Rang
01.01.2021
SP
World Cup
  Val Müstair
15.
Rang
19.12.2020
SP
World Cup
  Dresden
16.
Rang
12.12.2020
SP
World Cup
  Davos
74.
Rang
28.11.2020
15k
World Cup
  Ruka
6.
Rang
27.11.2020
SP
World Cup
  Ruka
28.
Rang
04.03.2020
SP
World Cup
  Drammen
70.
Rang
09.02.2020
30k
World Cup
  Falun
30.
Rang
08.02.2020
SP
World Cup
  Falun
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
58
03.01.2021World Cup  Val Müstair Verfolgung
52
02.01.2021World Cup  Val Müstair 15k
12
01.01.2021World Cup  Val Müstair SP
15
19.12.2020World Cup  Dresden SP
16
12.12.2020World Cup  Davos SP
74
28.11.2020World Cup  Ruka 15k
06
27.11.2020World Cup  Ruka SP
28
04.03.2020World Cup  Drammen SP
70
09.02.2020World Cup  Falun 30k
30
08.02.2020World Cup  Falun SP
Top-10-Quote
14/121

Sportinfo

FIS-Nummer3510377
KaderA
Beigetreten in SaisonSaison 2009
TrainingsgruppeTG1

Ausrüster und Sponsoren

StöckeKV+
Ski/BoardRossignol
HandschuheOdlo
SchuheRossignol
Off Snow BekleidungOdlo
BrilleJulbo
BindungRossignol
SponsorHelvetia Versicherungen

Favoriten

Toblach
Pizza
alles
Smells Like Teen Spirit - Shaka Ponk
Dan Brown
Gladiator, Pearl Harbor
Sport allgemein

Newsroom

Jovian Hediger überzeugt mit Finaleinzug
Der Schweizer Langlauf-Equipe gelang ein verheissungsvoller Saisoneinstieg. Im Sprint in klassischer Technik in Kuusamo stiess Jovian Hediger (6.) in den Final vor, Nadine Fähndrich (10.) erreichte die Top Ten.
Van der Graaff in den Viertelfinals ausgeschieden

Laurien van der Graaff erreicht beim Weltcup im Klassisch-Sprint in Falun als einzige Schweizerin die K.o.-Runden. Die Davoserin belegte im Prolog den 21. Platz - mit knapp zehn Sekunden Rückstand auf die Qualifikationsschnellste Johanna Hagström.

Bei den Männern scheiterte der einzige Schweizer Jovian Hediger knapp. Der Waadtländer blieb in der von ihm nicht bevorzugten Technik als 31. um 19 Hundertstel hinter den Top 30. Schnellster des Prologs war in Abwesenheit des Sprint-Dominators Johannes Hösflot Klaebo dessen norwegischer Landsmann Erik Valnes.

Die Viertelfinals beginnen um 14.15 Uhr.

Schweizer Frauen in den Top 10
Nadine Fähndrich und Laurien van der Graaff stiessen beim Weltcup-Sprint in klassischer Technik in Oberstdorf erstmals in dieser Saison gemeinsam in die Halbfinals vor. Fähndrich wurde Achte, Van der Graaff Zehnte.
Erster Final für Van der Graaff seit fast zwei Jahren

Die Schweizer Langläuferin Laurien van der Graaff erreichte beim Sprint-Weltcup in Dresden erstmals seit fast zwei Jahren wieder den Final. Am Ende belegte die 32-jährige Davoserin beim Sieg von Linn Svahn aus Schweden den 6. Platz. Nadine Fähndrich scheiterte im Halbfinal und kam auf den 9. Schlussrang.

Bei den Männern setzte sich in Abwesenheit von Sprintkönig Johannes Hösflot Klaebo wie erwartet der Franzose Lucas Chanavat. Jovian Hediger erreichte als einziger Schweizer die K.o.-Runden, schied aber nach einem unverschuldeten Sturz im Viertelfinal aus.

Swiss-Ski Aufgebot für die Tour de Ski
Für die am Samstag, 28. Dezember 2019, beginnende Tour de Ski hat Swiss-Ski insgesamt 10 Athleten und 4 Athletinnen selektioniert. Für den Auftakt in der Lenzerheide mit dabei ist auch die Biathletin Selina Gasparin.
Schweizer Podestplatz im Teamsprint
Laurien van der Graaff und Nadine Fähndrich liefen beim Weltcup in Planica im Teamsprint auf den 3. Platz - eine Premiere für den Schweizer Langlauf.
Mit zwei Heimweltcups und interessanten Tour-Wertungen in die neue Saison
Am kommenden Wochenende beginnt die Weltcupsaison im Langlauf in Ruka, Finnland. Das Schweizer Langlauf-Team um Chef Hippolyt Kempf kann ohne grössere Veränderungen und Verletzungssorgen den Winter in Angriff nehmen.
Kaderselektionen Langlauf Saison 2019/20
Das Schweizer Langlauf-Team um Chef Langlauf Hippolyt Kempf hat mit dem Trainerteam und der Selektionskommission die Kaderselektionen für die Saison 2019/20 vorgenommen.
Rang 14 für Nadine Fähndrich in Drammen

Beim Sprint-Weltcup im klassischen Stil im norwegischen Drammen mischen die Schweizer nicht um den Sieg mit. Nadine Fähndrich überstand den Prolog als 22. poblemlos, verpasste als Dritte ihres Viertelfinals den Einzug in die Halbfinals knapp. Die Zeit reichte ebenfalls knapp nicht, um als Lucky Loser weiterzukommen. So resultierte für die 23-jährige Luzernerin der 14. Schlussrang.

Bei den Männern war Jovian Hediger als 35. bereits in der Qualifikation ausgeschieden. Fähndrich und Hediger waren als einzige Schweizer nach Drammen gereist. 

Die beiden Weltmeister von Seefeld, Johannes Hösflot Klaebo und Maiken Caspersen Falla, sorgten für Heimsiege. Klaebo übernahm damit auch wieder die Führung im Gesamtweltcup vom Russen Alexander Bolschunow.

Das WM-Tagebuch aus Seefeld
Für das SRF Magazin «seefeld aktuell» zur nordischen Ski-WM erzählen ein paar der Schweizer Athletinnen und Athleten in einer Art WM-Tagebuch von ihrem Alltag während den Weltmeisterschaften in Form von selbstgedrehten Videos.