Swiss-Ski
Freeski

Go Big. Go Modena – 19 Schweizer in Italien am Start

Zurück
Foto: FIS/Mateusz Kielpinski

Schneesport trifft Urbanität: Am kommenden Wochenende, 3./4. November, findet in Modena (ITA) der zweite Freeski- und Snowboard-Weltcup in der Disziplin Big Air der laufenden Saison statt. Aus dem Schweizer Lager ziehen sich 19 Athletinnen und Athleten in der norditalienischen Stadt die Startnummer über.

Den Anfang am Samstag machen die Snowboarder; für Swiss Snowboard stehen 11 Brettartisten am Start. Was für Routinier Sina Candrian den 33. Weltcupstart bedeutet, ist für Ariane Burri der zweite Start auf höchster Stufe. Ebenfalls auf der Startliste stehen folgende Schweizer: Lia-Mara Bösch, Isabel Derungs, Carla Somaini, Jonas Bösiger, Moritz Boll, Lukas Ehrler, Nicolas Huber, Gian Andrea Sutter und Moritz Thönen.

Der Big-Air-Weltcup in Modena ist die zweite von insgesamt sechs Stationen – einschliesslich den Weltmeisterschaften in Park City –, die der FIS Weltcup-Kalender in dieser Saison beinhaltet.

An Ragettlis Resultate anknüpfen

Am Sonntag, 4. November 2018, gilt es für die Freeskier ernst. Das Swiss Freeski Team will in Modena an die Resultate vom ersten Weltcup im neuseeländischen Cardrona anknüpfen. Der Flimser Andri Ragettli zeichnete Anfang September bei erster Gelegenheit für den ersten Sieg für Swiss-Ski im Weltcupwinter 2018/19 verantwortlich.

Neben Andri Ragettli figurieren zudem Olympiasiegerin Sarah Höfflin, die Olympia-Zweite Mathilde Gremaud, Fabian Bösch, Kai Mahler, Colin Wili, Jonas Hunziker und Valentin Morel im Aufgebot von Swiss-Ski.

Weltmeisterschaften als grosses Saisonhighlight

Lange mussten die Freeskier warten, nun ist es offiziell: Was bei den Snowboardern 2018 erstmals olympisch war, wird nun auch bei den Freestylern Tatsache. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat im Juli 2018 angekündigt, dass die Disziplin Big Air an den Olympischen Spielen 2022 neu ins Freeski-Programm aufgenommen wird. Die Feuertaufe an einem Grossanlass gibt es bereits an den Weltmeisterschaften in Park City (USA) Anfang Februar 2019 zu bestaunen.

Ähnliche News

  • 7.9.2018 | 08:10
    Ragettli siegt zum Weltcupauftakt