Swiss-Ski
Freeski

Eiger, Mönch und Gian Simmen begrüssten Freestyler in Grindelwald

Zurück
Photo: Valentin Müller

Vor einer Traumkulisse mit Eiger, Mönch und Jungfrau trafen sich an diesem Wochenende Jung und Alt der Freestyle-Szene in Grindelwald. Von U11 bis Elite präsentierten sich Freski- und Snowboard-Cracks in Bestform.

Genau 20 Jahre nach seinem Olympia-Sieg lud Gian Simmer die junge Freestyle-Szene nach Grindelwald ein. Bevor für den 40-Jährigen (in der Halfpipe rund 20 Jahre jünger wirkend) das Abenteuer PyeongChang losgeht, stand der Aroser als Veranstalter und Motivator des Freestyle-Events in Grindelwald selber im Schnee.

Dabei wurde Simmen bei Sonnenschein am Samstag und bedecktem Himmel sonntags Zeuge davon, dass die Jungen im Freeski und Snowboard sowohl in der Halfpipe sowie auch im Slopestyle ganz schön was draufhaben. Am Samstag stach vor allem der Lauf des 18-jährigen Victor Ivanov mit 95.3 Punkten heraus. Bei den Freeskiern sicherte sich Mr. Burn (Loris Burn) den Sieg im Slopestyle.

Japanischer Sieg am Sonntag
Neben den Schweizer Fahrerinnen und Fahrer statteten Gäste aus Neuseeland, Holland und Japan dem idyllischen Skigebiet einen Besuch ab. Der 15-jährige Japaner Hayato Nagasawo feierte bei den Snowboardern im Slopestyle gar den Sieg. In der Halfpipe bei den Freeskiern ging der Sieg an Thierry Willi vom SC Steinegg.

Bilder Snowboard | Bilder Freeski

Ranglisten:
Snowboard Halfpipe (FIS & Open)
Snowboard Halfpipe (U13 M/S)
Snowboard Slopestyle (Fis & Open)
Snowboard Slopestyle (U13)

Freeski Halfpipe
Freeski Slopestyle

Next stop: Lenzerheide
Für die Freestylerinnen und Freestyler geht es in Leysin sowie in Wildhaus (Rookie Attack) weiter. Der nächste Goldstopp der Audi Snowboard Series steht ebenfalls am 10. und 11. Februar auf dem Programm. In der Lenzerheide werden sich die Alpinen in Europacup- und Open-Rennen im Parallelslalom messen.

Zur Anmeldung

Ähnliche News

  • 29.1.2018 | 13:25
    Geballte Ladung Freestylepower in Crans-Montana
Zurück