Pirmin Werner
Club: Freestyle Company Jumpin
Aerials
Team
10.01.2000
177 cm
64 kg

Letzte Resultate

1.
Rang
13.03.2021
Aerials
World Cup
  Almaty
4.
Rang
10.03.2021
Aerials
World Ski Championships
  Almaty
2.
Rang
28.02.2021
Aerials
Europa Cup
  Airolo
3.
Rang
06.02.2021
Aerials
World Cup
  Deer Valley
5.
Rang
30.01.2021
Aerials
World Cup
  Raubichi
16.
Rang
23.01.2021
Aerials
World Cup
  Moscow
4.
Rang
17.01.2021
Aerials
World Cup
  Yaroslavl
10.
Rang
16.01.2021
Aerials
World Cup
  Yaroslavl
4.
Rang
12.12.2020
Aerials
Europa Cup
  Ruka
2.
Rang
11.12.2020
Aerials
Europa Cup
  Ruka
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
01
13.03.2021World Cup  Almaty Aerials
04
10.03.2021World Ski Championships  Almaty Aerials
02
28.02.2021Europa Cup  Airolo Aerials
03
06.02.2021World Cup  Deer Valley Aerials
05
30.01.2021World Cup  Raubichi Aerials
16
23.01.2021World Cup  Moscow Aerials
04
17.01.2021World Cup  Yaroslavl Aerials
10
16.01.2021World Cup  Yaroslavl Aerials
04
12.12.2020Europa Cup  Ruka Aerials
02
11.12.2020Europa Cup  Ruka Aerials
Top-10-Quote
33/46

Weltcup Gesamtwertung

3.
Rang
Saison 2021
Aerials
World Cup

Sportinfo

FIS-Nummer2533607
KaderNM
Beigetreten in SaisonSaison 2017
TrainingsgruppeAerials

Ausrüster und Sponsoren

On Snow BekleidungSchöffel
HandschuheReusch
BindungMarker
SchuheFull Tilt
Ski/BoardOxess
SponsorSpringermarkt.ch

Favoriten

WC Deer Valley
Pizza
Ice Tea
Turnen
Sommer, Sonne, Kaktus!

Newsroom

Schuften am Olympia-Sprung
Während den warmen Monaten trainiert das Aerials-Team in ihrem Sommerdomizil, im Jumpin in Mettmenstetten. Auf dem Bungee und auf der Wasserschanze feilen die Skiakrobatinnen und Skiakrobaten an ihren Sprüngen – und nehmen neue in ihr Repertoire auf.
Freestyle Masters 2021 – Olympia-Hauptprobe auf der Wasserschanze
Am Sonntag, 22. August, ist auf der Wasserschanzen-Anlage Jumpin in Mettmenstetten ZH Skiakrobatik auf höchstem Niveau angesagt. Die 24. Ausgabe des FIS Freestyle Aerials Masters verspricht als erster Wasserschanzen-Wettkampf in der Olympiasaison neue waghalsige Sprünge der Top-Athleten.
Schweizer feiern historischen Doppelsieg: Werner vor Gygax
Die Schweizer realisieren beim Aerials-Weltcup im kasachischen Almaty einen historischen Doppelsieg. Pirmin Werner setzt sich vor Nicolas Gygax durch.
WM-Silber für Schweizer Aerials-Team
Zwei Jahre nach dem Gewinn der Goldmedaille in Deer Valley gewinnt das Schweizer Aerials-Team an der WM im kasachischen Almaty erneut eine Medaille. Carol Bouvard, Pirmin Werner und Noé Roth holen Silber.
Pirmin Werner starker WM-Vierter
Die Schweizer Skiakrobaten verpassen bei der Freestyle-WM im kasachischen Almaty die Medaillen. Pirmin Werner überzeugt im Superfinal als Vierter, bleibt im Kampf um Edelmetall letztlich aber chancenlos.
Noé Roth springt zu seinem 2. Weltcupsieg, Pirmin Werner wird Dritter
Noé Roth ist beim Aerials-Wettkampf in Deer Valley zu seinem zweiten Weltcup-Sieg gekommen. Der 20-jährige Zuger setzte sich dank einem nahezu perfekten finalen Sprung vor dem Amerikaner Justin Schoenefeld und seinem Teamkollegen Pirmin Werner durch.
Pirmin Werner guter Fünfter in Belarus
Der 21-jährige Pirmin Werner springt beim Aerials-Weltcup im weissrussischen Raubichi als bester Schweizer auf Platz 5.
Dreifach-Sieg und Fünffach-Sprung – das Aerials-Team reüssiert in Ruka
Nach dem Weltcup-Auftakt ist vor dem Europacup-Start: Das Schweizer Aerials-Team reüssierte bei den Europacup-Wettkämpfen im finnischen Ruka, wo vor einer Woche auf höchster Wettkampfstufe die Saison eröffnet wurde.
«Wollen wir an diesem Ort einen Weltcup durchführen?»
Das Team der Schweizer Skiakrobaten geht mit breiter Brust in die Weltcup- und WM-Saison. Michel Roth, der Nationaltrainer und Baumeister der Schweizer Erfolge, sprach im Interview über seine Schützlinge, die Corona-Pandemie und die Situation in Weissrussland.
Sie landen im Wasser statt auf Schnee – die Skiakrobaten schuften im Sommertraining
Seit über zehn Wochen trainiert das Aerials-Team im Jumpin bei Mettmenstetten. Der Fahrplan des Nationaltrainers Michel Roth stimmt. Noch bis Ende September wollen sie im Jumpin weitertrainieren und den Schwierigkeitsgrad der Sprünge in neue Höhen schrauben.