Aline Danioth
Club: Gotthard-Andermatt
Ski Alpin
Team
12.03.1998
173 cm
62 kg

Wettkämpfe
6
5
5

Letzte Resultate

15.
Rang
19.01.2020
Parallel-Riesenslalom
FIS World Cup
  Sestriere
DNQ
18.01.2020
Riesenslalom
FIS World Cup
  Sestriere
12.
Rang
14.01.2020
Slalom
FIS World Cup
  Flachau
8.
Rang
04.01.2020
Slalom
FIS World Cup
  Zagreb
7.
Rang
29.12.2019
Slalom
FIS World Cup
  Lienz
DNQ
28.12.2019
Riesenslalom
FIS World Cup
  Lienz
27.
Rang
17.12.2019
Riesenslalom
FIS World Cup
  Courchevel
12.
Rang
15.12.2019
Parallel Slalom
FIS World Cup
  St. Moritz
20.
Rang
01.12.2019
Slalom
FIS World Cup
  Killington
DNQ
30.11.2019
Riesenslalom
FIS World Cup
  Killington
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
15
19.01.2020FIS World Cup  Sestriere Parallel-Riesenslalom
DNQ
18.01.2020FIS World Cup  Sestriere Riesenslalom
12
14.01.2020FIS World Cup  Flachau Slalom
08
04.01.2020FIS World Cup  Zagreb Slalom
07
29.12.2019FIS World Cup  Lienz Slalom
DNQ
28.12.2019FIS World Cup  Lienz Riesenslalom
27
17.12.2019FIS World Cup  Courchevel Riesenslalom
12
15.12.2019FIS World Cup  St. Moritz Parallel Slalom
20
01.12.2019FIS World Cup  Killington Slalom
DNQ
30.11.2019FIS World Cup  Killington Riesenslalom
Top-10-Quote
40/123

Sportinfo

FIS-Nummer516504
KaderNM
Beigetreten in SaisonSaison 2016
TrainingsgruppeMastery WC SL+GS

Ausrüster und Sponsoren

HandschuheReusch
Ski/BoardStöckli
StöckeLeki
HelmPOC
BrillePOC
SponsorHelvetia Versicherungen

Favoriten

Andermatt
Freeriden, Freunde

Newsroom

Danioth entschied sich für Operation des Kreuzbandes
Aline Danioth wird sich einer weiteren Kreuzband-Operation unterziehen. "Vor mir liegt nach diesem Entscheid ein langer Weg, aber ich bin nun wieder voller Energie und Motivation, um diesen Weg zu gehen und stärker zurückzukommen", so die Urnerin.
Aline Danioth erneut schwer verletzt
Aline Danioth muss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr einen schweren Rückschlag verkraften: Die 22-jährige Urnerin hat sich rund einen Monat vor dem geplanten Comeback im Weltcup erneut schwer am rechten Knie verletzt.
Kreuzbandriss bei Aline Danioth

Aline Danioth stürzte am Sonntagmittag beim Weltcup-Parallel-Riesenslalom in Sestriere (ITA) in ihrem Achtelfinal-Lauf folgenschwer, sodass sie mit der Rega in die Schweiz zurückgeflogen werden musste.

Ausführliche Abklärungen an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich ergaben schliesslich, dass die 21-jährige Urnerin am rechten Knie einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie Läsionen des Innen- wie auch des Aussenmeniskus erlitten hat. Die Operation ist für Montag geplant. 

Für Aline Danioth, die heuer bei Weltcup-Slaloms zweimal unter die ersten acht gefahren ist, ist die Saison damit vorzeitig beendet.

Kein Schweizer Tag in Sestriere
Spätestens die Achtelfinals bedeuteten für die Schweizerinnen beim Weltcup-Parallel-Riesenslalom in Sestriere Endstation.
Wendy Holdener in Zagreb Vierte
Wendy Holdener verpasste das Podest im Weltcup-Slalom in Zagreb ganz knapp. Der Schwyzerin wurde mit elf Hundertsteln Rückstand auf die drittklassierte Österreicherin Katharina Liensberger Vierte
Gisin erstmals auf dem Slalom-Podest
Podestpremiere für Michelle Gisin im Slalom: Die 26-jährige Obwaldnerin, nach dem ersten Lauf Achte, verbessert sich beim Weltcup-Slalom im österreichischen Lienz im 2. Durchgang um fünf Positionen in den 3. Rang.
Wendy Holdener im Riesenslalom erstmals in den Top 3
Wendy Holdener steht erstmals auf dem Podest in einem Weltcup-Riesenslalom. Die Schwyzerin klassiert sich im französischen Courchevel als Dritte. Der Sieg geht an Federica Brignone.
Michelle Gisin erneut in den Top 10
Michelle Gisin fuhr beim Slalom in Killington im vierten Saisonrennen zum vierten Mal in die Top 10. Die Engelbergerin, nach dem ersten Lauf Siebte, klassierte sich mit 4,28 Sekunden Rückstand auf dem 9. Platz.
SwissSkiTeam
SwissSkiTeam
via Twitter

News: das #swissskiteam für den Riesenslalom in Killington von Samstag 15.40 Uhr, Schweizer-Zeit. Lara Gut-Behrami, Andrea Ellenberger, Wendy Holdener, Aline Danioth und Michelle Gisin. https://t.co/Iym6V3laHH

Wendy Holdener in Levi auf dem Podest
Wendy Holdener fuhr nach einem starken zweiten Lauf beim ersten Weltcup-Slalom der Saison aufs Podest. Die Schwyzerin wurde hinter Mikaela Shiffrin Zweite, derweil sich Michelle Gisin im 6. Rang klassierte