Swiss-Ski
Aerials

Fünf Schweizer sind für Aerials Junioren-WM selektioniert

Zurück

Nach den Olympischen Spielen ist vor den Aerials Junioren-Weltmeisterschaften: Für die Schweiz gehen am kommenden Wochenende in Minsk (BLR) fünf Athletinnen und Athleten an den Start. Der Showdown findet am Samstag, 24. Februar 2018, statt.

In der weissrussischen Hauptstadt Minsk vertreten diesen Samstag fünf Athleten die Schweizer Farben. Darunter befindet sich ein Olympia-Athlet: Noé Roth, der seinen ersten olympischen Wettkampf auf dem 16. Schlussrang beendete, führt die Schweizer Delegation an. Neben Roth sind auch Pirmin Werner, Andrin Schädler und bei den Frauen Carol Bouvard und Alexandra Bär für die Junioren-Weltmeisterschaften selektioniert.

Europacup als Einstimmung

Ausser Noé Roth – er stiess erst am Dienstag zum Team – gastiert die Schweizer Gruppe bereits seit letztem Wochenende in Minsk. Als Einstimmung hat die Schweizer Equipe dort die drei Europacups bestritten. Die Junioren zeigten mit fünf Podestplätzen bereits sehr gute Resultate. Dies stimme zuversichtlich, weiss Manuela Müller, Aerials Trainerin, aber: «Die Resultate müssen richtig zugeordnet werden. Das Niveau speziell bei den Frauen war noch nicht sehr hoch. Für die Junioren-WM sind noch ein paar weitere Frauen dazugestossen, die teilweise an Olympia dabei waren und im Weltcup starten. Daher wird die Konkurrenz am kommenden Samstag grösser sein als noch beim Europacup vergangenes Wochenende» erklärt Müller.

«Bei den Männern ist die Konkurrenz sehr stark, auch hier sind neben Noé noch weitere Weltcup Athleten eingetroffen. Noé hat auf jeden Fall eine Chance auf eine sehr gute Platzierung, Pirmin müsste sein Bestes zeigen und auf ein paar Patzer der anderen hoffen», ergänzt Müller.

Das Programm der Junioren WM in Minsk