Zwei Siege bei den Frauen und ein dritter Platz bei den Männern

28. Februar 2016


Telemark: Weltcup in Bad Hindelang/Oberjoch (GER)


Nach einer zweiwöchigen Pause ging es mit dem Weltcup im deutschen Oberjoch weiter. Am Samstag konnte die Sprint-Classic bei sehr guten Bedingungen durchgeführt werden. Bei den Frauen gewann die Sittenerin Amélie Reymond vor den beiden Norwegerinnen Mathilde Ilebrekke und Guro Helde Kjoelseth. Beatrice Zimmermann als vierte, Siomone Oehrli als fünfte und Kim Aegerter auf Rang zehn rundeten das sehr gute Team-Ergebnis ab.

Bei den Männern gewann der deutsche Tobias Müller vor Phillipe Lau aus Frankreich und dem Schweizer Junior Nicolas Michel. Sechster wurde Bastien Dayer, achter Stefan Matter und mit Rang 14 konnte der 18-jährige Romain Beney seinen ersten Top-15 Platz feiern. Thomas Rufer wurde 17. und Julien Nicaty 20.

 

Am Sonntag starteten die Damen und Herren zu einem Parallel-Sprint. Da die Piste nach dem gestrigen Rennen aus unerklärlichen Gründen nicht mit der Pisten Maschine hergerichtet wurde, standen die Athletinnen und Athleten nach der Qualifikation vor einer nicht ganz einfachen Aufgabe. Es hatte schon zu Beginn sehr viele Schläge und Unebenheiten in den beiden Läufen.

 

Amélie Reymond, die Qualifikations-Schnellste, setzte sich in allen ihren Duellen durch und gewann das Rennen souverän. Zweite wurde Johanna Holzmann (GER) vor der Norwegerin Guro Helde Kjoelseth.

Bei den Männern stiessen die vier Qualifikations- Schnellsten bis in die Schlussläufe vor. Phillipe Lau (FRA) gewann den Final gegen den Deutschen Tobias Müller. Nicolas Michel musste sich im kleinen Final dem Norweger Try Loeken beugen und wurde vierter.

 

Am Montag geht die Reise direkt weiter nach Golte in Slowenien, wo zwei Classic-Sprints stattfinden. Danach reist das Swiss-Ski Team wieder zurück in die Schweiz, wo am kommenden Samstag die Schweizer Meisterschaften in Vals durchgeführt werden.


Autor: rwr/ehg

Fotos: rwr