15 Podestplätze für das Schweizer Telemark Team

09. Februar 2016


Telemark: WC La Plagne (FR) / Les Contamines-Montjioie (FR) / Espot (ESP)


Amélie Reymond zuoberst auf dem Podest in Espot

Amélie Reymond zuoberst auf dem Podest in Espot

Das Schweizer Telemarkteam reiste in den vergangenen zwei Wochen von La Plagne nach Les Contamines-Montjoie, beides Frankreich, und zum Schluss nach Espot, Spanien. Diese Tour hat sich auf jeden Fall gelohnt: Insgesamt sicherte sich das Swiss-Ski Team15 Podestplätze!

 


Vom 26. Bis zum 27. Januar gastierte die Telemark-Familie in La Plagne. Beatrice Zimmermann schaffte es im Parallel Sprint zum ersten Mal in diesem Winter aufs Podest! Neben ihr stand die noch etwas schnellere Amélie Reymond zuoberst auf dem Treppchen: Das war ihr insgesamt 100. Weltcupsieg seit ihrem WC Debüt im 2007. Die Podestjagd war aber noch nicht vorbei: Amélie Reymond holte zusätzlich Gold im Sprint.

 


Frankreich zum Zweiten

 
Bereits zwei Tage nach dem erfolgreichen Weltcup in La Plagne starteten die Rennen in Les Contamines-Montjoie. Die Schweizer zeigten erneut ihre Klasse. Reymond holte Gold im Sprint und auch bei den Männern hätte es in dieser Disziplin kaum besser laufen können: Nicolas Michel holte Silber, Stefan Matter Bronze!
Damit aber noch nicht genug: im Classic standen wieder Amélie Reymond und Beatrice Zimmermann zusammen auf dem Podest und auch Bastien Dayer sicherte sich mit dem dritten Platz seinen zweiten Podestplatz in diesem Winter.

 


Erfolgreiche Rennen in Spanien

 
Im Nordosten Spaniens waren die letzten dieser drei kurz aufeinander folgenden Weltcup-Stationen. Dem Schweizer Team war von den voran gegangenen Rennen aber nichts anzumerken: Bereits im ersten Classic Rennen siegte Amélie Reymond mit über 7 Sekunden Vorsprung und Bastien Dayer schaffte den Sprung aufs Podest. Auch im Sprint dominierte die Goldjägerin; Beatrice Zimmermann stand als Dritte zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem Podest. Bastien Dayer gelang es erneut, die drittschnellste Zeit zu fahren.


Im abschliessenden Parallel Sprint geschah dann noch etwas Ungewöhnliches: Amélie Reymond stand „nur“ auf dem zweiten Platz und musste sich der Juniorinnen Weltmeisterin Johanna Holzmann geschlagen geben.


Nun haben die Athleten etwas Zeit für Erholung. Der nächste Weltcup findet am 27. Und 28. Februar in Bad Hindelang/Oberjoch (Deutschland) statt.

 

Podest-Spiegel:


Amélie Reymond: 6 x Erste, 1x Zweite
Beatrice Zimmermann: 2x Zweite, 1x Dritte
Bastien Dayer: 3x Dritter
Nicolas Michel: 1x Zweiter
Stefan Matter: 1x Dritter


Autor: moi/ehg

Fotos: Ruedi Weber