Europas Top-Snowboardevent erstmals als Heimweltcup

10. Januar 2017


Snowboard Freestyle: LAAX Open


Die grösste Halfpipe der Welt

Die grösste Halfpipe der Welt

Die Laaxer Parkshaper bei der Feinarbeit der Kicker

Die Laaxer Parkshaper bei der Feinarbeit der Kicker

David Hablützel springt beim Laax Open 2016 auf Rang drei

David Hablützel springt beim Laax Open 2016 auf Rang drei

Die Snowboardwelt blickt nächste Woche in die Schweiz: Vom 16. bis 21. Januar findet das LAAX Open, Europas prestigeträchtigster Snowboard Event, erstmals als FIS Weltcup statt. Für die Halfpipe und Slopestyle Contests werden die besten Snowboarder der Welt erwartet – unter ihnen auch die Schweizer Lokalmatadoren.

 

Top-Fahrerfeld aus der ganzen Welt

Insgesamt werden im legendären Snowpark und in der grössten Halfpipe der Welt am Crap Sogn Gion rund 200 Fahrer aus über 20 Ländern und fünf Kontinenten erwartet. Auf der Startliste stehen grosse Figuren im Snowboardzirkus, so wie bei den Herren im Slopestyle beispielsweise unter anderem Chas Guldemond (USA) sowie die Gewinner aus den Vorjahren Mark McMorris (CAN) und Stale Sandbech (NOR). In der Halfpipe kämpfen die Schweizer neben den Asiaten auch gegen das starke US-Team angeführt von Stylemaster Danny Davies. Bei den Damen dürfen sich die Fans aus aller Welt auf die Vorjahresseigerinnen Jamie Anderson und Arielle Gold, die sechsfache Siegerin von Laax Kelly Clark, die vielversprechende X-Games Gewinnerin Chloe Kim (alle USA), Weltcupleaderin Anna Gasser (AUT) sowie die starken Kanadierinnen freuen.

 

Starke Schweizer am Start

Insbesondere in der Halfpipe bei den Herren darf mit Schweizer Siegesambitionen gerechnet werden. Mit Iouri Podladtchikov, Pat Burgener, David Hablützel, Christian Haller und Jan Scherrer haben die Einheimischen gleich fünf Trümpfe in der Hand um Rang zwei (Burgener) und drei (Hablützel) aus dem Vorjahr zu verteidigen. Im Slopestyle ist eine Schweizer Top-Klassierung im starken Teilnehmerfeld am ehesten Jonas Bösiger oder den beiden aufstrebenden Berner Oberländer Michael Schärer und Moritz Thönen zuzutrauen. Ebenfalls realistische Chancen auf einen Platz im Final der besten zwölf Fahrer darf sich der neu für die Schweiz startende Boris Mouton (vormals Frankreich) ausrechnen. Bei den Damen gehören die Schweizerinnen im Slopestyle sogar zum erweiterten Favoritenkreis: Mit der Lokalmatadorin Sina Candrian ist in Laax immer zu rechnen, grosses Potential für Spitzenklassierungen bringen auch die Zürcherin Isabel Derungs sowie Big Air Weltmeisterin Elena Könz mit. In der Halfpipe werden die Schweizer Farben von Verena Rohrer und Berenice Wicki vertreten. Sowohl die Slopestyle- (Freitag) wie auch die Halfpipefinals (Samstag) werden um 13h30 live auf SRF2 übertragen. 

 

 

Programm LAAX Open 2017:

Montag, 16. Januar: Qualifikation Halfpipe

Dienstag, 17. Januar: Qualifikation Slopestyle

Mittwoch, 18. Januar: Semifinals Slopestyle

Donnerstag, 19. Januar: Semifinals Halfpipe

Freitag, 20. Januar: Finals Slopestyle (13h30 live auf SRF2)

Samstag, 21. Januar: Finals Halfpipe (13h30 live auf SRF2)


Autor: dhr

Fotos: LAAX