Podladtchikov und Burgener stehen im Finale der Olympia-Hauptprobe

17. Februar 2017


Snowboard Freestyle: Halfpipe Weltcup Pyeongchang (KOR)


Im südkoreanischen Bokwang stehen in diesen Tagen die besten Snowboard Halfpipe-Fahrer am Start der Olympia-Hauptprobe. Iouri Podladtchikov und Patrick Burgener qualifizieren sich heute fürs Finale vom kommenden Sonntag.
 

Der amtierende Olympiasieger Iouri Podladtchikov erreicht als Quali-Vierter souverän das Finale der besten Zehn. Als Qualifikationssieger zieht sein langjähriger Konkurrent der US-Snowboardstar Shaun White mit 93.25 Punkten in die Finalrunde.
 

Haarscharf – nur 0.25 Punkte zugunsten des Schweizers – erreicht auch Patrick Burgener als Zehnter das Finale.
 

David Hablützel, der eine bemerkenswerte Sprunghöhe zeigte, musste zwei Stürze in Kauf nehmen. Er beendet die Olympia-Hauptprobe auf dem 21. Schlussrang. Auch der vierte Schweizer Jan Scherrer stürzte zweimal beim gleichen Trick; Rang 28 für den Snowboarder aus Ebnat-Kappel.
 

Bei den Frauen stand Verena Rohrer für das Schweizer Snowboard Team am Start. Trotz den zwei Stürzen und dem verpassten Finaleinzug der besten sechs Frauen kann die 20-Jährige ein positives Feedback mitnehmen: Mit ihrer Sprunghöhe begegnete Rohrer den besten Frauen auf Augenhöhe.
 

"Die Pipe ist in einem super Zustand", berichtet der Cheftrainer Pepe Regazzi aus Südkorea und freut sich schon aufs Finale, "das Niveau war bereits in der Qualifikation super hoch! Die Jungs werden sich in der Endrunde richtig in die Höhe pushen."
 

Wie das schlussendlich endet und was für Tricks Podladtchikov und Burgener aus dem Köcher zaubern werden, zeigt sich am kommenden Sonntagmorgen, 19. März um 5.00 Uhr Schweizer Zeit.