Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

Bauarbeiten an der Nordic Arena

24. August 2017


Skispringen: Optimierung der Trainingsbedingungen


Sprungschanzenanlage in Kandersteg

Sprungschanzenanlage in Kandersteg

Gut ein Jahr nach Eröffnung der Skisprungschanzenanlage der Nordic Arena wird am Dorfeingang von Kandersteg wieder gebaut. Um die Trainingsbedingungen zu optimieren, werden bis Mitte Oktober 2017 nun weiter Ausbauten vorgenommen - insbesondere zugunsten einer vereisten Anlaufspur der Jugendschanze HS74 «Blümlisalp».

 
Zwei grosse Sommeranlässe stehen in der Nordic Arena vor der Tür: Am 8.-10. September findet der «Alpencup» statt und eine Woche später, 15./16. September der FIS-Cup. Die Wettkämpfe und die Bauarbeiten aneinander vorbei zu koordinieren, ist eine Herausforderung.

 

Das Beste aus der Anlage holen

Mit der modernen, neuen Anlaufspur auf der HS74 Schanze wird in diesem Herbst nun eine wichtige Anpassung gemacht, um die Schanzenanlage insbesondere für Nachwuchsspringer zu optimieren. Der Umbau beinhaltet die Anpassung des Profils sowie die Installation einer Eisspur, sodass die Springer im Winter die Anlaufspur auf Eis nutzen können. Entlang des Auslaufes der HS74 sowie HS106 Schanzen werden zudem Leuchtstreifen zur besseren Beleuchtung für die Springer sowie Schattenwänden zum Schutz der Eisschicht implementiert.

 
Auch der zentrale Sprungrichterturm wird baulich erweitert. Um den Ansprüchen für anstehende Grossanlässe gerecht werden zu können, wird der Turm durch einen Containeranbau erweitert und bietet somit genügend Platz für Sprungrichter und Weitenmessung und kann zudem als Platz für mögliche Live-Streaming Anbieter genutzt werden.

 

Ausbau mit laufendem Betrieb

Die Ausbauarbeiten an der Infrastruktur werden parallel zum laufenden Betrieb vorgenommen. Denn obwohl die mittlere Schanzenanlage während den Arbeiten nicht benutzt werden kann, wird auf der HS106 «Lötschberg» Schanze weiter trainiert und sogar als Wettkampfschanze während den Anlässen genutzt. Dies ist möglich, da die baulichen Vorhaben keine Geländearbeiten vorsehen und der Transport der Elemente durch Helikopterflüge gewährleistet wird.

 
Bis zum Alpencup wird der Sprungrichterturm fertig gestellt und bis zum Winterbetrieb sollen die Arbeiten an den Anlaufspuren beendet sein. Zum ersten grossen Einsatz kommt die angepasste Infrastruktur der Nordic Arena vom 27. Januar bis 4. Februar 2018, während der Nordischen Junioren WM.



Autor: Nordic Arena/fkp

Fotos: Swiss-Ski