Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

Enttäuschung für die Schweizer

04. März 2016


Skispringen: Weltcup in Wisla Freitag


Roman Koudelka gewann in Wisla das erste von zwei Weltcupspringen. Der Tscheche verbesserte sich im Finaldurchgang um vier Positionen, derweil Simon Ammann und Gregor Deschwanden eine Enttäuschung hinnehmen mussten.
 

Für seinen fünften Weltcupsieg musste Roman Koudelka einige Geduld aufbringen. Vor etwas mehr als 13 Monaten, damals in Sapporo, war der 26-Jährige zuletzt siegreich gewesen. In dieser Saison waren bis am Freitagabend zwei 4. Plätze sein Bestergebnis. In Wisla ging für den nach dem ersten Durchgang fünftplatzierten Tschechen der Poker auf. Er sprang im Finalumgang mit einer Luke weniger Anlauf und liess sich dergestalt wertvolle und letztlich siegbringende Punkte gutschreiben. Die weiteren Podestplätze gingen an den Norweger Kenneth Gangnes und an den Japaner Noriaki Kasai. Johann André Forfang, der norwegische Leader nach dem ersten Durchgang, fiel auf Platz 4 zurück.

 

Für die beiden Schweizer Starter hielt der erste Wettkampf in Wisla nur Enttäuschungen parat. Bei Simon Ammann fielen für einmal nicht nur die Haltungsnoten bescheiden aus, sondern auch die Weiten. Mit 120,5 und 121 m resultierte der 28. Rang.
 

Gregor Deschwanden fand auch in Polen noch nicht aus seiner sportlichen Krise heraus. Den Finaldurchgang verpasste der Luzerner als 42. Letztmals Weltcup-Punkte errang die Schweizer Nummer 2 am 10. Januar in Willingen.

 

Der zweite Wettkampf auf der Adam-Malysz-Schanze findet am Samstagnachmittag (16.00 Uhr) statt. 


Autor: sda/csl

Fotos: NordicFocus