Die Jüngsten sammelten fleissig Speed-Erfahrungen

24. April 2017


Ski Alpin: U16 Speed Camp Corvatsch


50 junge Talente profitierten vom Speedcamp in Corvatsch, 30 in La Tzoumaz.

50 junge Talente profitierten vom Speedcamp in Corvatsch, 30 in La Tzoumaz.

Auf dem Trainingsprogramm standen auch Sprünge.

Auf dem Trainingsprogramm standen auch Sprünge.

Der Schritt von den Technik- zu den Speed-Disziplinen muss für junge Skitalente gut geplant werden. Es benötigt eine schrittweise Heranführung an die schnelles Skis. Letzte Woche haben sich 50 Juniorinnen und Junioren in Corvatsch den Speed-Disziplinen angenähert.

 

Anfang April fand in La Tzoumaz ein Speed-Camp statt – davon profitierten insgesamt 30 junge Talente. Im Graubünden trafen sich nun 50 junge Skirennfahrer der Regionalverbände, um die Speed-Elemente zu erlernen, sich Schritt für Schritt dem schnelleren Tempo anzunähern und das Vertrauen zu finden. "Es ist wichtig, dass dies nicht zu schnell geschieht, damit die Jungen wirklich Vertrauen aufbauen können", erklärt Serge Allemand, Koordinator Nachwuchs U16 bei Swiss-Ski, das Speed-Camp.

 

Diese Speed-Camps werden durch die Stiftung Passion Schneesport finanziell unterstützt. "Das primäre Ziel ist es, die Freude am Speed-Fahren zu erwecken und das Vertrauen und den Willen für mehr zu steigern. Die Jungen sollen keine Angst haben und ohne Überwindung fahren können", so Allemand weiter.

 

Bei Wetterglück und winterlichen Verhältnissen mit Neuschnee und Temperaturen um -15°C waren die Bedingungen ideal für die Trainings. Die Piste hielt sehr gut und pro Tag konnten um die sieben Läufe gefahren werden. Das ergibt viele Kilometer, die zur Festigung der neuen Elemente und zur Automatisierung nötig sind.

 

"Wir konnten auf die grosse Erfahrung von Europacuptrainer Franz Heinzer und C-Kader Trainer Ivano Nesa zurückgreifen. Beide haben uns vor Ort in Corvatsch während der drei Tage unterstützt." Dankbar ist Serge Allemand auch über die grossartige Unterstützung der Bergbahnen, schon Anfang April in La Tzoumaz und jetzt in Corvatsch: "Ein grosser Dank geht an Télé Verbier und die Corvatsch AG. Die Bedingungen waren für uns ideal!"


Autor: cse

Fotos: Swiss-Ski