Sandro Viletta bestreitet in dieser Saison keine weiteren Rennen

12. Januar 2016


Ski Alpin: Knochenprellung am rechten Knie zeigt keine Besserung


Sandro Viletta kämpft weiterhin mit den Folgen einer Knochenprellung am rechten Knie. Weil eine wettkampfmässige Belastung nach wie vor nicht möglich ist, hat der 29-jährige Bündner entschieden, in diesem Winter keine Rennen mehr zu bestreiten.


« Nach der Verletzung im Abfahrtstraining in Gröden von Mitte Dezember liessen meine Kniebeschwerden keine Vorbereitung für die anstehenden Rennen zu. Insbesondere in angewinkelten Positionen, die für das Skirennfahren zentral sind, bereitet mir die Knochenprellung Schmerzen. Unter diesen Voraussetzungen ist eine Teilnahme in Wengen, Kitzbühel und Co. für mich unvorstellbar », so Viletta.


Entsprechend will sich der Olympiasieger in der Super-Kombination ab sofort der Rekonvaleszenz und einem Aufbau im Rahmen des zur Zeit Möglichen widmen, um im Hinblick auf die Heim-WM in St. Moritz im kommenden Winter voll leistungsfähig zu sein.   


Autor: uhr