Gut erneut auf Podest und weiter führend im Gesamt-Weltcup

10. Januar 2016


Ski Alpin: Weltcup Super-G Zauchensee-Altenmarkt


Lara Gut steht auch im Weltcup Super-G Zauchensee-Altenmarkt auf dem Podest

Lara Gut steht auch im Weltcup Super-G Zauchensee-Altenmarkt auf dem Podest

Joana Hählen sichert sich ihre ersten Weltcup Punkte im Super-G auf P16

Joana Hählen sichert sich ihre ersten Weltcup Punkte im Super-G auf P16

Dem Ausfall vom Samstag liess Lara Gut im Super-G eine starke Antwort folgen. Bei der letzten Zwischenzeit lag sie noch eine Hundertstelsekunde vor Lindsey Vonn, ehe sie wegen eines Fehlers noch sieben Zehntel einbüsste. "Ich konnte den Speed nicht in den Schlusshang mitnehmen", beschrieb sie die entscheidende Szene. Zuvor aber hatte sie die Schwünge sehr gut getroffen, und einmal mehr stellte sie ihre mentale Stärke unter Beweis. Der Nuller vom Samstag beeinträchtigte die Leistung der Tessinerin nicht.

 


Lara Gut war die einzige Fahrerin, die mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf Lindsey Vonn ins Ziel kam. Die Österreicherin Cornelia Hütter, büsste bereits 1,25 Sekunden ein. Die Tessinerin wertete denn ihren 2. Platz natürlich auch als Erfolg: "Die Hälfte aller Rennen auf dem Podest zu beenden, ist nicht so schlecht. So kann es ruhig weitergehen." Bei 12 Starts in diesem Winter schaffte sie es zum sechsten Mal aufs Podium, und sie bewahrte sich im Gesamt-Weltcup eine kleine Reserve. Gegenüber Lindsey Vonn verlor die 24-jährige Tessinerin zwar in Zauchensee 120 Punkte, aber noch immer liegt sie 38 Punkte vor der Amerikanerin.

 


Lindsey Vonn war in Zauchensee zweimal nicht zu schlagen. Nach ihrem Sieg in der Sprint-Abfahrt triumphierte die Amerikanerin auch im Super-G vom Sonntag.

 

 
Lara Guts Kolleginnen im Team von Swiss-Ski sind im Super-G noch nicht so weit, um im Kampf um die Spitzenplätze mitmischen zu können. Aber kontinuierliche Steigerungen und Fortschritte sind offensichtlich. Die knapp 24-jährige Berner Oberländerin Joana Hählen schaffte es erstmals in dieser Disziplin in die Punkteränge, und als 16. tat sie dies mit ihrem zweitbesten Resultat überhaupt. "Ich fahre inzwischen mit recht viel Selbstvertrauen. Da wird vieles sofort leichter", erklärte sie nach ihrer Fahrt.

 


Die Schwyzerin Corinne Suter, in der Abfahrt schon zweimal in den Top 10 klassiert, realisierte als 18. ihr bestes Super-G-Ergebnis überhaupt. Die Obwaldnerin Priska Nufer sicherte sich als 26. ihre ersten Weltcuppunkte in diesem Winter. Jasmina Suter und Mirena Suter dagegen schieden aus.


Resultateurl


Autor: si / fkf

Fotos: keystone