Carlo Janka und Beat Feuz auf den Rängen 8 und 11 am Lauberhorn

16. Januar 2016


Ski Alpin: Weltcup Abfahrt der Männer in Wengen


Der Norweger Aksel Lund Svindal triumphierte heute bei der Lauberhorn-Abfahrt vor dem österreichischen Vorjahressieger Hannes Reichelt und dessen Landsmann Klaus Kröll. Carlo Janka und Beat Feuz belegten als beste Schweizer die Ränge 8 und 11.

Carlo Janka zeigte eine gute Leistung an seinem Lieblingsrennen; rangmässig wurde er aber eher hart belohnt. Auf den drittplatzierten Kröll, der mit seiner frühen Nummer von einer besseren Sicht profitiert hatte, verlor Janka als Achter lediglich 27 Hundertstel. Beat Feuz hielt sich in seiner ersten Weltcup-Abfahrt nach seinem Achillessehnenriss bewundernswert. Der Emmentaler büsste lediglich 19 Hundertstel auf Teamkollege Janka ein. Zudem hatte Feuz auch noch Pech, indem er im unteren Streckenteil über einen Stein fuhr, der ihm den einen Ski beschädigte.

Marc Gisin -- Der Sechstplatzierte in der gestrigen alpinen Kombination -- war mit Nummer 24 heute wetterbedingt deutlich benachteiligt, wie kurz zuvor schon Svindals Landsmann Kjetil Jansrud, der sich mit Position 12 bescheiden musste. Gisin reichte es so zum 20. Platz. Ein paar Punkte gab es ebenfalls für den Berner Nils Mani, der mit Nummer 47 in den 28. Rang fuhr.

Morgen Sonntag steht in Wengen zum Abschluss der Slalom auf dem Programm, der wie bei der alpinen Kombination auf dem Zielhang der Abfahrtspiste abgehalten wird. 


Autor: sda / uhr