Wendy Holdener: Nach Sieg Rang 2

28. Februar 2016


Ski alpin: Weltcup-Kombination Frauen Soldeu


v.l.n.r.: Wendy Holdener, Marie-Michelle Gagnon und Anne-Sophie Barthet

v.l.n.r.: Wendy Holdener, Marie-Michelle Gagnon und Anne-Sophie Barthet

Rahel Kopp

Rahel Kopp

Wendy Holdener reitet auf einer Erfolgswelle. Fünf Tage nach ihrem ersten Weltcup-Sieg im Parallelslalom in Stockholm wurde die Unteribergerin in der Kombination in Soldeu in Andorra Zweite. Rahel Kopp überraschte als Fünfte. Lara Gut schied im Slalom aus.

 

Es war angerichtet für die Slalom-Spezialistinnen in der zweiten Kombination des Winters. Der Super-G als erster Wettkampfteil wurde wie tags zuvor auf deutlich verkürzter Strecke ausgetragen, was selbstredend den Technikerinnen in die Hände spielte. Wendy Holdener und Rahel Kopp packten die Chance beim Schopf und legten im Super-G mit verhältnismässig geringen Rückständen die Basis für ihre Top-Klassierungen.

 

Wendy Holdener fuhr im Slalom Bestzeit, war von der Vorstellung in ihrer bevorzugten Sparte gleichwohl nicht restlos angetan. "Das war mit Sicherheit nicht meine beste Slalom-Leistung. Das letzte Risiko und die letzte Überzeugung fehlten." In der Schlussabrechnung musste die Schwyzerin Marie-Michèle Gagnon um zwei Zehntel den Vortritt lassen. Die Kanadierin feierte zur Freude des nach Andorra mitgereisten Berners Martin Rufener den zweiten Sieg im Weltcup. Der frühere Cheftrainer des Schweizer Männerteams amtet in Kanadas Verband als Athletik-Direktor. Marie-Michèle Gagnons zuvor einziger Vollerfolg auf höchster Stufe, errungen ebenfalls in einer Kombination in Zauchensee im Salzburgerland, liegt etwas mehr als zwei Jahre zurück. Die Besetzung auf dem Podium komplettierte Anne-Sophie Barthet. Die Französin reihte sich in einer Weltcup-Rangliste erstmals unter den ersten drei ein.

 

Rahel Kopp, als Teenager durch zwei Kreuzbandrisse in ihrer Entwicklung eingebremst, war im vergangenen Winter Junioren-Weltmeisterin in der Super-Kombination geworden. Im Weltcup war das Mitglied des B-Kaders von Swiss-Ski in dieser Disziplin in Soldeu das erste Mal am Start - und lieferte gleich ihr mit Abstand bestes Ergebnis ab. Der bisherige Bestwert der Sarganserländerin war Rang 22 gewesen, den sie Mitte Dezember letzten Jahres im Slalom in Are in Schweden erreicht hatte. "Fünfte. Ich kann es kaum glauben. Dabei war ich vor dem Slalom extrem nervös gewesen, weil ich um die Möglichkeit für eine Spitzenplatzierung gewusst habe."

 

Lara Gut, die kurz vor Weihnachten die Kombination in Val d'Isère mit einem Hundertstel Vorsprung auf Lindsey Vonn gewonnen hatte, befand sich auf dem Weg zu einem weiteren Ergebnis in den ersten fünf. Für das Malheur im Slalom hatte die Tessinerin keine Erklärung. "Keine Ahnung, was passiert ist. Es ging alles sehr schnell." Im Kampf um den Gesamtklassement hat die magere Ausbeute dieses Wochenendes nur geringfügige Auswirkungen. Lindsey Vonn, die einen Tag nach ihrem Sturz im Super-G das Klassement nach halbem Pensum angeführt hatte, klassierte sich in der Kombination als Dreizehnte. Die Amerikanerin steht im Duell um die grosse Kristallkugel nunmehr um 28 Punkte besser da als Lara Gut.

 

Resultateurl


Autor: sda / fkf

Fotos: keystone