SM-Gold für Noel von Grünigen, Elena Stoffel und Camille Rast

23. Februar 2016


Ski Alpin: U18 und U21 SM Tschappina


Podest U21 Herren

Podest U21 Herren

Podest U21 Damen

Podest U21 Damen

Podest U18 Damen

Podest U18 Damen

Im Skigebiet Tschappina wurden am vergangenen Wochenende vom SC Beverin, welcher in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen feiert, international ausgeschriebene FIS-Rennen mit integrierten Schweizer Meisterschaften für Junioren (bis Jahrgang 1995) organisiert, die Fahrer, Betreuer und Zuschauer begeisterten.

 

Noel von Grünigen (Schönried), der älteste Sohn des früheren Weltklasse-Skirennfahrers Michael von Grünigen, und Elena Stoffel (Ginals-Unterbäch) gewannen am Samstag an den Schweizer Slalom Meisterschaften der Junioren und Juniorinnen in Tschappina die Goldmedaillen.

 

Der Berner Oberländer verwies Sandro Simonet (Lenzerheide-Valbella) – er verbesserte sich im zweiten Lauf um sechs Ränge und gewann tags darauf gleichenorts ein FIS-Rennen – sowie Tanguy Nef (Ski-Club 88) auf die weiteren Podestplätze. Das Siegertrio zählt zur Delegation, welche die Schweiz ab dem 24. Februar an den Junioren-Weltmeisterschaften in Sotschi vertritt. Ebenso die am Heinzenberg siegreiche Elena Stoffel und die Silbermedaillengewinnerin Jasmina Suter (Stoos). Das Podium beim weiblichen U21-Nachwuchs komplettierte Carole Bissig (Bannalp-Oberrickenbach).

In der Kategorie U18 gewann Camille Rast vor Nicole Good und Valentine Macheret.

 

Die Meisterschaftsrennen auf der hervorragend präparierten „Lüsch“-Piste waren Bestandteil eines FIS-Rennens. Während Noel von Grünigen auch diese Wertung für sich entschied, so musste Elena Stoffel – sie erreichte den vierten Gesamtrang – den Tagessieg Nadja Vogel (Escholzmatt) überlassen.


Autor: (af) Steafan Michael / moi

Fotos: Steafan Michael