Resultate der Nationalen Vergleichsrennen U16 vom Sonntag

22. Februar 2016


Ski Alpin: U16


Podium und Top 10 Mädchen

Podium und Top 10 Mädchen

Podium und Top 10 Knaben

Podium und Top 10 Knaben

Nach den winterlichen Bedingungen vom Samstag bestritten die 125 besten U16 Skirennfahrerinnen und Skifahrer am zweiten Tag der Ochsner Sport Jugend Cup einen Riesenslalom bei schönem Wetter. Die zahlreichen Helfer vom Skiclub Saint-Imier und Chasseral Dombresson haben somit schöne Farben mit nach Hause genommen und die Skifahrer profitierten von den bestmöglichen Bedingungen bei weichem Schnee aufgrund Frühlingstemperaturen.

 


In der Kategorie U16 der Mädchen konnte Aline Höpli (OSSV/Gossau) nach ihrem Sieg am Samstag einen Doppelsieg feiern. Diesmal war die Skifahrerin (Jg 2001) über eine Sekunde schneller als ihre Verfolgerinnen Lea Sophia Mettler (OSSV/SSC Toggenburg) und Selina Egloff (BSV/Lischana Scuol). « Nach 30 Durchgängen war die Piste etwas kaputt, aber trotzdem super gut präpariert und ich bin glücklich über meine beiden Siege » erklärte die Doppelsiegerin von diesen nationalen Vergleichsrennen.


In der Kategorie Knaben U16 gab es auf dem Podest eine kleine Änderung gegenüber Samstag. Elias Ott (ZSSV/Hochstuckli Sattel) stand wiederum auf dem höchsten Treppchen, Joel Lütolf (ZSSV/Bannalp-Wolfenschiessen) und Fadri Janutin (BSV/Obersaxen) haben jedoch ihre Plätze getauscht. « Gestern war es mein erster Sieg auf nationalem Niveau und heute konnte ich ihn bestätigen. Ich bin sehr glücklich, denn diese Vergleichsrennen sind das Höchste bei den U16 auf nationaler Ebene » so äusserte sich der Dominierende dieser Rennen in Les Collons.


Auf Seite der Organisatoren war es nicht einfach für den SC Saint-Imier und den SC Chasseral Dombresson. Auf Grund des launischen Wetters dieses Winters mussten die in Les Bugnenets-Savagnières, Neuenburger Jura, geplanten Skirennen nach Les Collons versetzt werden. « Es war die einzige Möglichkeit, um die nationalen Vergleichsrennen nicht abzusagen» erklärte Jérôme Ducommun, Wettkampfchef.


Franz Hofer, Wettkampfdirektor von Swiss-Ski, wusste seinerseits die Bemühungen zu schätzen. « Ich bin wirklich erstaunt und glücklich über die geleisteten Bemühungen, um diese im Jura geplanten Rennen durchzuführen. Ohne eine vollständige Umstrukturierung wäre das einfach nicht möglich gewesen. Das beweist eines: es lohnt sich Schwierigkeiten zu bewältigen – genau wie die jungen Athleten heute im Einsatz. »


Serge Allemand, der Nachwuchskoordinator U16 vom Swiss-Ski, freut sich seinerseits über die hohe Konkurrenz, die jeden Athleten dazu bewegt, das Beste zu geben. « An diesen Rennen kann niemand seinen Vorsprung berechnen, um sich eine gute Klassierung zu sichern. Es ist wichtig, dass dieser Nachwuchs beim Skifahren sein Potential zu 100% ausnutzt. Dank solchen Wettkämpfen haben wir ein Vergleichsrennen auf nationalem Niveau » fügte er noch hinzu.


Resultate von Samstag : http://www.swiss-ski-kwo.ch/tk/ranglisten/2016/1002.pdfurl
Resultate von Sonntag : http://www.swiss-ski-kwo.ch/tk/ranglisten/2016/1002.pdfurl


Autor: Matthias Vauthier /moi

Fotos: Thomas Kiener