Daniel Yule in den Top Ten

14. Februar 2016


Ski Alpin: Weltcup Slalom der Männer in Naeba (JPN)


Felix Neureuther unterbrach im Slalom die Siegesserie von Henrik Kristoffersen. In Naeba in Japan feierte der Deutsche seinen ersten Sieg in diesem Winter, derweil sich der Norweger mit Rang 7 begnügen musste. Zweiter wurde der Schwede André Myhrer, der Österreicher Marco Schwarz wurde Drittter. Daniel Yule schaffte es als Neunter in die Top 10. Mit Ramon Zenhäusern, Marc Gini und Luca Aerni klassierten sich drei weitere Schweizer in den Punkterängen.

 

 

Daniel Yule zeigte einen beherzten zweiten Durchgang, der ihn um vier Ränge nach vorne brachte. Als Neunter gelang dem Unterwalliser mit schottischen Wurzeln eine Leistung, die er erst zweimal unterboten hat. Sechster war Yule Anfang Januar in Santa Caterina und Siebenter 2014 in Kitzbühel. "Ich bin zufrieden mit dem Resultat von heute. Meine Fahrten waren nicht fehlerfrei, aber darauf kann ich aufbauen", so Yule. 

 

 

Der Visper Ramon Zenhäusern, Anfang Januar in Adelboden überraschender Siebenter, klassierte sich als 17., seinem zweitbesten Ergebnis im Weltcup. Zenhäusern war im zweiten Lauf gut unterwegs, ehe ihm im mittleren Strecktenteil ein Fehler unterlief. Darob ärgerte sich der 23-jährige: "Mit meinem ersten Lauf bin ich zufrieden, da habe ich meine Möglichkeiten mit Startnummer 28 genutzt. Im zweiten Lauf verliere ich zu viel Zeit. Es wäre ein besseres Resultat dringelegen", so Zenhäusern. 

 

 

Der Bündner Marc Gini ich im November 2007 auf der Reiteralm der bis heute letzte Schweizer Sieger eines Slaloms, erreichte zum zweiten Mal in diesem Winter den zweiten Lauf. Als 21. war der 31-Jährige so gut platziert wie seit drei Jahren nicht mehr. Luca Aerni dagegen hat nach vier Ausfällen wohl die Sicherheit etwas verloren. Platz 24 entsprach nicht den Möglichkeiten des Berners. Pech hatte zudem Justin Murisier. Mit Nummer 60 verpasste der Walliser den finalen Durchgang als 31. um 17 Hundertstel.

 

Resultateurl


Autor: uhr / sda