Beat Feuz fährt auch in Chamonix auf das Podest

20. Februar 2016


Ski Alpin: Weltcup Abfahrt der Männer in Chamonix (FRA)


Das märchenhafte Comeback von Beat Feuz geht weiter. Der erst im Januar in die Saison eingestiegene Berner wird in Chamonix Dritter. Der Abfahrtssieg geht an den Italiener Dominik Paris.

 

 

Nur 0,39 Sekunden fehlten Beat Feuz bei der drittletzten Abfahrt in diesem Winter zum Sieg. Seit seinem Comeback nach überstandener Achillessehnen-Verletzung belegte der 29-jährige Emmentaler in der Königsdisziplin die Plätze 11 (Wengen), 2 (Kitzbühel), 3 (Garmisch), 5 (Jeongseon) und 3 (Chamonix)."Ich hätte nicht gedacht, dass der Tag heute so zu Ende gehen wird, zumal ich in den Trainings nicht besonders schnell war. Auch unmittelbar nach der Fahrt war ich noch etwas ungläubig -- in Chamonix weiss man nie, wie schnell man unterwegs ist. Umso mehr freue ich mich, heute mit dieser Podestplatzierung nach Hause gehen zu dürfen", meinte Feuz nach dem Rennen.

 

 

Schneller als Feuz waren am Samstag bei leichtem Schneefall und weichen Bedingungen nur Dominik Paris und der Amerikaner Steven Nyman. Am Vortag in der Kombination Zweiter hinter Alexis Pinturault, steigerte sich der Italiener in seiner stärksten Disziplin auf die Top-Position.

 

 

Zweitbester Schweizer wurde in Chamonix Ralph Weber, der mit 1,66 Sekunden Rückstand auf die Spitze 18. wurde. Zu einer Top-10-Platzierung fehlten dem St. Galler nur drei Zehntel. Zufrieden sein durfte auch Niels Hintermann. Der 20-jährige Zürcher erreichte als 21. sein bestes Weltcup-Resultat.

 

 

Nicht nach Wunsch lief es Carlo Janka. Der Bündner klassierte sich hinter dem ebenfalls enttäuschenden Norweger Kjetil Jansrud als 23. Marc Gisin schied aus.


Autor: sda / uhr