Aline Danioth gewinnt Bronze

13. Februar 2016


Ski alpin: YOG Lillehammer Super-G


Aline Danioth hat an den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lillehammer die erste Medaille für die Schweiz gewonnen. Sie fuhr im Super-G hinter den beiden Österreicherinnen Nadine Fest und Julia Scheib auf das Podest. Mélanie Meillard wurde Vierte.
 

Nach der ersten Zwischenzeit lag die Urnerin, die mit der Startnummer 13 gestartet war, noch an achter Stelle. Sie konnte den Rückstand bis ins Ziel aber verkleinern und kam schlussendlich mit 0.76 Sekunden Rückstand auf die Führende Österreicherin Nadine Fest ins Ziel. «Ich hatte während der Fahrt ein gutes Gefühl und habe versucht, Vollgas zu geben. Aber als ich dann im Ziel ankam, war ich schon überrascht, dass es so weit nach vorne gereicht hat.»  Die zweite Fahrerin des Österreichischen Skiteams, Julia Scheib, schob sich allerdings noch zwischen die beiden und machte den Österreichischen Doppelsieg perfekt.
 

Mélanie Meillard, die zweite Schweizer Fahrerin, wurde 0.36 Sekunden hinter ihrer Teamkollegin Vierte und trug so zu einem gelungenen Auftakt der alpinen Skifahrerinnen bei. Beim Super-G der Männer wurde Joel Oehrli Sechster, Maurus Sparr klassierte sich auf dem 14. Schlussrang.
 

Morgen geht es für die vier Schweizer mit der Super-Kombination  weiter, bevor dann nächste Woche noch der Riesenslalom, Slalom und der Teamevent auf dem Programm stehen. «Mein Ziel ist es schon, hier nochmal auf dem Podest zu stehen», gibt sich Danioth zuversichtlich.


Autor: swissolympic/csl

Fotos: swissolympic