Von Siebenthal wiederum in den Top 10, starkes Männerteam

21. Februar 2016


Langlauf: Weltcup Lahti Skiathlon


Nathalie von Siebenthal

Nathalie von Siebenthal

Curdin Perl

Curdin Perl

Nathalie von Siebenthal stiess beim Skiathlon in Lahti erneut in die Top Ten vor. Die Bernerin lief beim Weltcuprennen in Finnland über zweimal 7,5 km in den 8. Rang.
 

Die erst 22-jährige Schweizerin tauchte in diesem Winter nach der Verfolgung in Val di Fiemme sowie den Rennen über 10 km in Nove Mesto und Falun bereits zum vierten Mal unter den besten zehn auf. Das Karriere-Bestresultat im Weltcup bleibt vorläufig ein 7. Rang.
 

Das Rennen bei der WM-Hauptprobe für die Titelkämpfe 2017 in Lahti gewann Therese Johaug mit einem Sololauf vor drei Kolleginnen aus dem norwegischen Team. Heidi Weng büsste eine Minute ein, Ingvild Flugstad Östberg stieg mit einem Rückstand von anderthalb Minuten aufs Podest.
 

Von Siebenthal hielt bis zum Schluss in der Gruppe um Östberg mit und liess erst im Endspurt abreissen. Der Rückstand aufs Podest betrug 20 Sekunden. Die Schweizerin war neben sechs Norwegerinnen und drei Finninnen die einzige Nicht-Skandinavierin in den Top Ten.
 

Auch im Rennen der Männer setzte sich der Favorit durch. Martin Johnsrud Sundby kürte sich zum Nachfolger von Dario Cologna, der 2012 den bis dahin letzten Skiathlon in Lahti gewonnen hatte. Der Saison-Dominator feierte seinen 24. Weltcupsieg. Beim fünffachen Triumph der Norweger liefen auch die Schweizer Curdin Perl (13.), Toni Livers (17.) und Jonas Baumann (25.) ein starkes Rennen und klassierten sich in den Punkterängen.


Autor: sda/csl