Hediger bester Schweizer

03. Februar 2016


Langlauf: Weltcup Drammen Sprint Klassisch


Jovian Hediger

Jovian Hediger

Die Siege beim City-Sprint in Drammen gehen an die norwegischen Lokalmatadoren Petter Northug und Maiken Caspersen Falla. Einziger Schweizer in der K.o.-Runde ist Jovian Hediger.
 

Hediger bekam es in seinem Viertelfinal-Heat mit überaus namhaften Konkurrenten zu tun - einerseits mit dem Weltmeister und nachmaligen Tagessieger Petter Northug, andererseits mit dem letztjährigen Sprint-Weltcupsieger Finn Haagen Krogh. Obschon er vielversprechend startete und in der ersten von zwei Runden die Führung an sich riss, konnte der 25-jährige Waadtländer nicht in den Halbfinal vorstossen.


Die restlichen sechs der insgesamt sieben gestarteten Sprinterinnen und Sprinter von Swiss-Ski verpassten die Zulassung zur K.o.-Runde der jeweils besten 30. Ueli Schnider (37.), vor knapp einem Jahr in Falun WM-Achter im Klassisch-Sprint, fehlten 99 Hundertstelsekunden für die Viertelfinals. Nach einer mehrwöchigen Pause aufgrund einer Schulterverletzung musste sich Gianluca Cologna bei seinem Comeback im Weltcup mit Rang 56 begnügen.

 

Die Viertelfinals bei den Frauen fanden nach dem Out von Laurien van der Graaff (39.) und Tatjana Stiffler (41.) ohne Schweizer Beteiligung statt. Der Sieg ging wie im Vorjahr an Maiken Caspersen Falla. Die 25-jährige Norwegerin setzte sich vor Heimpublikum mit 81 Hundertstelsekunden Vorsprung vor ihrer Teamkollegin und Tour-de-Ski-Zweiten Ingvild Flugstad Östberg durch. Dritte wurde die Russin Natalia Matwejewa. Für Falla, 2014 Olympiasiegerin im Skating-Sprint, war es der achte Weltcupsieg.


Autor: sda/csl

Fotos: Nordic Focus