Ragettli, Bösch und Hunziker stehen im Final

03. März 2016


Freeski: Slopestyle, WC-Finale, Silvaplana


Die Schweizer Ski-Slopestyler starten mit guten Aussichten zum letzten FIS-Weltcup-Contest der Saison. Am Finale in Silvaplana gehören Fabian Bösch und Co. zum Favoritenkreis.

 

Mit dem 3. Platz beim Weltcup-Debüt hatte Bösch im Februar 2013 in Silvaplana als 15-Jähriger erstmals sein enormes Potenzial auf internationalem Niveau angedeutet. Seither hat er mehrere Male bewiesen, dass er zu den "Topshots" der Szene gehört. Die Goldmedaille bei der ersten WM-Teilnahme im letzten Jahr in Kreischberg machte aus dem damals 17 Jahre und 6 Monate alten Engelberger den jüngsten Schweizer Weltmeister aller Zeiten in einer olympischen Sportart. Weil gleichzeitig die X-Games in Aspen ausgetragen wurden, ist in Österreich die Weltelite allerdings nicht am Start gewesen.

 

Den Beweis, dass er selber ebenso zu dieser gehört, lieferte Bösch in den letzten Wochen. Im Big-Air-Wettkampf der X-Games von Aspen stand er zuoberst auf dem Podest, in jenem von Oslo auf Rang 2. In der Ausscheidung für das Weltcup-Finale in Silvaplana setzte Bösch die nächste Marke. Auf dem 675 Meter langen Kurs mit sieben Hindernissen im Corvatsch Park gewann er nach verpatztem ersten Durchgang seine Qualifikations-Serie mit der höchsten Punktzahl.

 

Selbiges, mit noch höherem Skore, schaffte in der anderen Serie auch Böschs Teamkollege Andri Ragettli. Der Vorjahreszweite von Silvaplana liess unter anderem mit dem Briten James Woods und dem Amerikaner Nick Goepper zwei Olympia-Finalisten von Sotschi hinter sich. Das Schweizer Trio in der Endausmarchung komplettiert Jonas Hunziker. Die Endrunde der besten acht Finalistinnen und der besten 16 Finalisten sind hier via Livestream zu sehen: https://youtu.be/T7NecF1Rpusurl

 

Die weiteren Schweizern des ersten Heats klassierten sich auf den Rängen 15 Cyrill Hunziker, 29 Isaac Simhon und 32 Till Matti. Auch Luca Schuler (Rang 10), Nando Lehmann (Rang 12), Vincent Schmid (Rang 18) und Sampo Vallotton (Rang 26) erreichten mit ihren Platzierungen des zweiten Heats den Einzug ins Finale leider nicht.

 

Die Qualifikation der Frauen wurde wegen des starken Windes auf Freitag Vormittag verlegt. Ab 12 Uhr finden dann die Finals mit den Top 16 (Männer) respektive Top 8 (Frauen) statt.

 

Das Weltcup-Finale, der vierte und letzte Slopestyle-Anlass der FIS dieser Saison, zählt gleichzeitig als Event der höchsten Kategorie zur Wertung der Association of Freesking Professionals (AFP). Neben 50'000 Franken Preisgeld gibt es in Silvaplana auch Punkte für die Gesamtwertung zu gewinnen. Für diese zählen die Top-4-Resultate der letzten 52 Wochen. Die AFP World Tour dieses Winters umfasst(e) zwölf Wettkämpfe in den Disziplinen Slopestyle, Halfpipe und Big Air.

 

 

Programm Freitag, 4. März 2016

9.15 – 10.00 Uhr Qualifikation Ladies – Run 1

10.00 – 10.40 Uhr Qualifikation Ladies – Run 2

12.15 – 12.29 Uhr Final Ladies – Run 1 

12.29 – 12.55 Uhr Final Men – Run 1

12.58 – 13.12 Uhr Final Ladies – Run 2

13.12 – 13.38 Uhr Final Men – Run 2


Autor: sda/sar

Fotos: Corvatsch