Zweiter Platz für Tanno

25. Januar 2016


Freeski: FIS Weltcup in Mammoth Mountain (USA)


Gestern holte sich Giulia Tanno ihren ersten Podestplatz an einem FIS Weltcup. In Mammoth Mountain blühte die 17-jährige Bündnerin richtig auf und klassierte sich mit einem gelungenen ersten Final-Run auf den zweiten Platz.

 

Giulia Tanno holte sich am Weltcup in Mammoth Mountain (USA) ihren ersten Weltcup-Podestplatz: mit einem starken Final-Run fuhr die 17-jährige Bündnerin 77.40 Punkte ein und platzierte sich schlussendlich auf dem hervorragenden zweiten Rang. Für Tanno ist es der erste Podestplatz an einem FIS Weltcup, der zeitgleich als AFP Platinum Event gewertet wird – und das erst an ihrem fünften Weltcup-Einsatz! Tannos letzter Sprung, ein switch left-side 900, war einer der hervorstechendsten Tricks des Tages. Gewonnen hat die Kanadierin Yuki Tsubota (84.40 Punkte), Dritte wurde die Schwedin Emma Dahlstrom (76.20 Punkte).

 

Unter der kalifornischen Sonne – oder auch nicht

 

Die kalifornische Sonne wollte sich während den ersten Eventtagen nicht wirklich zeigen. Nebel, Wind und Schneetreiben verhinderten die planmässige Durchführung des Eventprogrammes. Der Halfpipe-Contest der Ladies fand am Freitag statt. Virginie Faivre platzierte sich auf Rang 11. Gewonnen hat Ayana Onozuka (JPN), vor Devin Logan (USA) und Janina Kuzma (NZL). Der Männer Halfpipe-Final wurde am Samstag durchgeführt. Mit Gus Kenworthy, David Wise und Aaron Blunck standen drei Amerikaner auf dem Podest. Jona Schmidhalter klassierte sich direkt vor Joël Gisler als bester Schweizer auf Rang 24. Carlo Michel wurde 34. 

 

Die Slopestyler gingen gestern an den Start. Bei den Männern dominierten erneut die Amerikaner: Joss Christensen (89.00 Punkte) gewann vor seinem Landsmann Mcrae Williams (88.40 Punkte). Dritter wurde mit 86.40 Punkten der Norweger Oystein Braaten. Elias Ambühl platzierte sich mit 81.60 Punkten auf dem 7. Platz. Die weiteren Swiss Freeski Athleten platzierten sich im Schlussklassement wie folgt: 14. Andri Ragettli, 23. Luca Schuler, 29. Fabian Bösch, 30. Jonas Hunziker, 46. Kai Mahler.

 

Zu den Resultaten Halfpipe Männerurl

Zu den Resultaten Halfpipe Frauenurl

 

Zu den Resultaten Slopestyle Männerurl

Zu den Resultaten Slopestyle Frauenurl