Heimweltcup mit allen Topstars auf neuem Kurs

29. Februar 2016


Freeski: Slopestyle World Cup Corvatsch 2.-5. März 2016


Die besten Slopestyle Skifahrer der Welt treffen sich vom 2.-5. März im Corvatsch Park bei St. Moritz. Neben dem Tagessieg geht es beim Freeski World Cup Corvatsch um den Gesamtsieg im FIS-Weltcup – und nicht zuletzt um ein Preisgeld von 50‘000 Schweizer Franken. Der top besetzte Contest ist zudem ein Platinum-Event der AFP World Tour.

 

Das starke Schweizer Team, will nun endlich einen Sieg beim Heimweltcup einfahren. Weltmeister und X-Games-Champion Fabian Bösch, Andri Ragettli und Luca Schuler standen alle schon auf dem Corvatsch-Podest – aber zuoberst noch nie. Für Coach Dominik Furrer ist klar: „Nach einer solch erfolgreichen Saison sind die Podest-Erwartungen hoch. Wir freuen uns enorm, nach dem vielen Reisen zurück in der Schweiz am Heimweltcup am Start zu sein. Wir wollen das zeigen, was wir können!“ Nach den erfolgreichen europäischen X-Games ist auch die Vorfreude bei Fabian Bösch gross: „Jetzt freue ich mich riesig, diese Woche am Heimweltcup im Corvatsch Park vor einheimischem Publikum mein Können zu zeigen!“

 

Für den Freeski World Cup Corvatsch haben sich die Topstars aus allen starken Nationen gemeldet: Aus Norwegen der Vorjahressieger Felix Stridsberg-Usterud und X-Games-Medaillengewinner Oystein Braaten. Aus den USA Olympiasieger Joss Christensen und der Olympiadritte Nick Goepper. Aus Kanada Alex Bellemare, frischgebackener Sieger des Olympia-Testevents in Pyeong Chang. Aus Schweden der quirlige Jesper Tjader, der auch schon am Corvatsch gewonnen hat.

 

Bei den Damen darf man sich auf ein erneutes Skandinavien-Duell zwischen Vorjahressiegerin Tiril Sjaastad Christiansen (Nor) und Emma Dahlstrom (Swe) freuen. Aber auch die deutsche Lisa Zimmermann, Siegerin 2014, fährt am Corvatsch immer stark.

   

 

Verlängerter Kurs mit sieben Obstacles inklusive „The Bowl“

 

Nicht nur das top besetzte Teilnehmerfeld spricht für ein grosses Spektakel sondern auch der neu angelegte und verlängerte Slopestyle-Kurs. Dieser hat mehr Obstacles (sieben insgesamt), mehr Flow und mehr Spielraum für Kreativität als in den vergangen Jahren. Einzigartig ist „The Bowl“, wo der Fahrer aus einer Steilwandkurve springt.

 

 

Live-Webstream und tägliche Webisodes

 

Der Freeski World Cup Corvatsch ist in diesem Jahr zum ersten Mal als Platinum-Event dotiert, was auf der AFP World Tour die höchste Stufe ist. Das Preisgeld beträgt 50‘000 Franken. Am Samstag, 5. März – dem Finaltag – entscheidet sich, wer wie viel davon ergattert. Rund 120 Athleten und Athletinnen aus 23 Nationen bestreiten am Freitag, 4. März die Qualifikation. Zehn Herren und sechs Frauen ziehen ins Finale vom Samstag ein, das um 11.00 Uhr losgeht. Der Freeski World Cup Corvatsch wird auf verschiedenen TV-Kanälen und im Web live übertragen. Hinzu kommen tägliche Webisodes (ab 28. Februar), mit Hintergrund-Storys, Rider-Statements und natürlich mit den besten Action-Shots aus dem Corvatsch Park.

 

Programm Freeski World Cup Corvatsch 2016

Mittwoch, 2. März und Donnerstag, 3. März 2016

Training, Damen & Herren 10.30 - 14.30 Uhr  Corvatsch Park

 

Freitag, 4. März 2016

Qualifikation, Damen & Herren    09.30 - 15.30 Uhr  Corvatsch Park

Snow Night & Mountain Clubbing 19.00 - 02.00 Uhr  Corvatsch Nachtpiste

 

Samstag, 5. März 2016

Final, Damen & Herren         11.00 - 12.30 Uhr  Corvatsch Park

Riders Party         ab 23.00 Uhr  King‘s Club St. Moritz

 

Sonntag, 6. März 2016 Reservetag

 

 

Die neusten News, Videos und Hintergrund-Storys unter https://www.facebook.com/CorvatschFreestyleParkurl


Autor: Freeski World Cup Corvatsch/sar

Fotos: Freeski World Cup Corvatsch