Gelungener Saisonabschluss für Selina Gasparin

20. März 2017


Biathlon: Massenstart der Frauen in Oslo (NOR)


Mit einem 11. Rang im Rennen der 30 besten Biathletinnen der Saison beendete Selina Gasparin die Weltcupsaison aus Schweizer Sicht. Nach dem Verzicht auf einen Start im Verfolgungsrennen einen Tag zuvor konnte die 32-jährige nochmals mit viel Energie die 12,5 Kilometer auf dem Holmenkollen in Angriff nehmen. Mit der fünften Laufzeit wusste sie noch einmal auf der Loipe zu überzeugen, am Schiessstand lief es bis auf eine Schwäche im zweiten Liegendschiessen ebenfalls nach Plan. Die resultierenden zwei Strafrunden nach dem Anschlag warfen sie von der Spitze des Feldes weit nach hinten zurück, dank eines fehlerfreien ersten Stehendschiessen verbesserte sich die Bündnerin aber wieder um einige Ränge. Nach dem abschliessenden vierten Schiessen stürzte sie unglücklich in der Strafrunde, am Ende waren dies vielleicht die wenigen Sekunden, die für einen Top 10 Platz gefehlt haben. Auf der Schlussrunde, die Selina als zweitschnellste absolvierte, mobilisierte sie noch einmal Kräfte und verbesserte sich bis auf den 11. Schlussrang, genau eine Minute Rückstand betrug ihr Rückstand auf die Siegerin Tiril Eckhoff.  Die Norwegerin war vor heimischer Kulisse nicht zu schlagen, Gabriela Koukalova (CZE) kam ihr mit 22 Sekunden Rückstand am nächsten. Kaisa Mäkäräinen (FIN) komplettierte das letzte Siegerpodest der Saison 2016/17.

 

Die komplette Ranglisteurl

 


Autor: cri

Fotos: NordicFocus