Lena Häcki doppelt nach: Silbermedaille in der 10 km Verfolgung

31. Januar 2016


Biathlon: IBU Youth & Junior World Championships in Cheile Gradistei (ROU)


Die frischgebackene Vize-Weltmeisterin im 7.5 km Sprint lief auch heute in der 10 km Verfolgung der Konkurrenz davon. In der ersten Runde holte sie bereits einen gewaltigen Vorsprung auf Hanna Oeberg (SWE) heraus.

 

Beim ersten Schiessen trat die A-Kader Athletin noch sehr sicher auf und konnte ohne Fehler auf die Laufstrecke zurückkehren, wo sie erneute Laufbestzeit zeigte. Leider konnte sie beim zweiten und dritten Schiessen (2 Fehler bzw. 3 Fehler) nicht sauber genug arbeiten und verliess den Schiessstand nach dem dritten Schiessen nur noch auf Platz 3. Im Abschlussschiessen kam die 20-jährige mit nur einem Fehler durch und hatte danach 28 Sekunden Rückstand auf die Führende. Dieses Zeit-Paket war dann doch etwas zu schwer für die letzte Laufetappe und die Engelbergerin lief am Schluss als zweite mit 13.7 Sekunden Rückstand über die Ziellinie.

 

„Ich habe mich heute wahnsinnig gut gefühlt auf den Skiern, es lief einfach wie von selbst.“, strahlte Lena Häcki an der Medienkonferenz. „Nach den drei Fehlern am 3. Schiessen war es dann schon sehr schwierig für mich. Doch nachdem ich von den Betreuern die Info erhalten hatte, dass ich immer noch auf Medaillenkurs bin, da konnte ich nochmals richtig aufdrehen.“

 

„Lena Häcki zeigte auch in diesem etwas verrückten Rennen eine unglaublich starke Laufleistung und war über eine Minute schneller als alle anderen“, erklärt Markus Regli, Disziplinenchef von Swiss-Ski. „Trotz sechs Schiessfehlern konnte sich Lena mit nur 13.7 Sekunden Rückstand noch die Silbermedaille sichern, hatte auf die Bronzemedaille immer noch 28 Sekunden Vorsprung und die Weltmeisterin aus Schweden kam mit Null Fehlern durch.“

 

Anhand der Schlussrangliste urlwird klar, wie stark die Laufleistung von Lena Häcki heute war: Die weiteren Läuferinnen mit sechs Fehlern konnten die Top 20 nicht erreichen.

 

 

7,5km Verfolgung der Jugend weiblich

 

Für die beiden jungen Schweizer Athletinnen gab es in der heutigen Verfolgung nur wenig zu holen. Bei sehr schwierigen Windverhältnissen schossen Annatina Bieri und Elisa Perini acht bzw elf Fehler und platzierten sich auf dem 50. (Bieri) bzw. 53. (Perini) Rang.

 

Die komplette Ranglisteurl

 

 

 

10km Verfolgung der Jugend männlich

 

In der Verfolgung der Jugend männlich konnte Sandro Bovisi seine starke Leistung im gestrigen Sprint heute bestätigen. Der 18-jährige liess in den letzten beiden Schiessen jeweils eine Scheibe stehen und zeigte auf der Loipe erneut eine ansprechende Leistung. Am Ende musste er sich im Zielsprint noch zwei Athleten geschlagen geben, platzierte sich aber auf dem hervorragenden 14. Platz. Gian-Fadri Jäger konnte seinerseits eine erfolgreiche Aufholjagd starten. Der an 53 gestartete Jäger leistete sich nur drei Schiessfehler, machte jede Runde Positionen gut und lief als 25. ins Ziel. Auch Julian Schumacher konnte das Jagdrennen nutzen um Plätze gutzumachen. Er lief nach drei Fehlern auf Rang 22., Elias Kägi (6) wurde 39.

 

Die komplette Ranglisteurl

 

 

12,5km Verfolgung der Junioren

 

Bei den Junioren zeigte sich Joscha Burkhalter, im Vergleich zum gestrigen Sprint, stark verbessert. Nach zwei Schiessfehlern sicherte er sich im Zielsprint Platz 26. Yannik Kreuzer (5) wurde 53., Nirando Bacchetta (8) 57.

 

Die komplette Ranglisteurl

 


Autor: cri/ehg

Fotos: zVg