Benjamin Weger in den Top 20

12. Februar 2016


Biathlon: Verfolgung der Männer und Frauen in Presque Isle (USA)


Benjamin Weger

Benjamin Weger

Aita Gasparin

Aita Gasparin

Nach dem historisch guten Teamresultat gestern können die Schweizer Biathleten ihre  gute Ausgangslage nicht nutzen. Im schiesslastigen Verfolgungswettkampf lassen sie zu viele Scheiben stehen, nur Benjamin Weger kann sich in den Top 20 platzieren. Mario Dolder sichert sich die WM Qualifikation.
 

 

 

12,5km Verfolgung der Männer

 

 

Auf Postition fünf und sechs startend nahmen Serafin Wiestner und Benjamin Weger die Verfolgung des Sprint-Siegers Johannes Thingnes Boe auf. Doch beide konnten am Schiessstand nicht die gewünschte Leistung abrufen. Benjamin Weger bestätigte mit der vierten Laufzeit seine starke Form in der Loipe,  aber nach sieben Schiessfehlern war für den Obergommer nur noch der 17. Rang zu erreichen. Serafin Wiestner erwischte es noch schlimmer. Der Bündner hatte vor dem dritten Schiessen extrem mit der Kälte in den Augen zu kämpfen und konnte die Scheiben nicht mehr optimal anvisieren. Das Ergebnis waren fünf Strafrunden und am Ende nach acht Fehlern (1+1+5+1) der 27. Platz. In einem schwierigen Verfolgungswettkampf, bei dem die Athleten mit extremer Kälte und wechselhaftem Wind konfrontiert wurden,  sicherte sich Mario Dolder (4) die definitive WM Qualifikation (2x Top 25). Der 25-jährige bestätigte seine gute Leistung aus dem Sprint und  behauptete den 24. Rang. Martin Jäger lief nach zehn Fehlern auf den 53. Rang.

 

Den Sieg sicherte sich Martin Fourcade (FRAU) vor Johannes Thingnes Boe (NOR) und Anton Shipulin (RUS).

 

Die komplette Ranglisteurl

 

 

 

10km Verfolgung der Frauen

 

 

Auch Selina Gasparin konnte ihre sehr gute Ausgangsposition nicht nutzen und musste einige Plätze einbüssen. Bei schwierigen Witterungsbedingungen blieb die 31-jährige bei den beiden ersten Schiessen fehlerfrei, bevor sie sich in den zwei Stehendaschlägen gleich sieben Strafrunden einhandelte. Am Ende steht der 26. Rang zu Buche. Aita Gasparin lief es am Schiessstand deutlich besser. Die Jüngste der Gasparin Schwestern leistete sich nur einen Fehler und kämpfte sich auf den 33. Rang nach vorne.  Gabriela Soukalova (CZE) feierte einen Start-Ziel Sieg. Hinter ihr liefen Kaisa Makarainen (FIN) und Marie Dorin Habert auf die Plätze zwei und drei.

 

Die komplette Rabglisteurl

 


Autor: cri

Fotos: NordicFocus