Tanja Schärer springt in den Final

20. Februar 2016


Aerials: Weltcup in Minsk (RUS)


Nicolas Gygax sprang bei seinem ersten Weltcup knapp am Finale vorbei

Nicolas Gygax sprang bei seinem ersten Weltcup knapp am Finale vorbei

Tanja Schärer konnte ihr gute Leistung aus der Quali nicht bestätigen

Tanja Schärer konnte ihr gute Leistung aus der Quali nicht bestätigen

Fabian Kern konnte sich perfekt auf die Junioren WM vorbereiten

Fabian Kern konnte sich perfekt auf die Junioren WM vorbereiten

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Mischa Gasser, schrumpfte das Schweizer Weltcup-Team auf quasi eine Athletin zusammen. Tanja Schärer zeigte am letzten Weltcup Wettkampf der Saison im russischen Minsk eine hervorragende Qualifikation. Sie erreichte mit ihrem Back-Full-Full den sehr guten 6. Platz und damit den Final. Im ersten Durchgang verpasste sie ihren Absprung auf der Schanze jedoch komplett, hatte zu wenig Rotation in der Luft und konnte so keinen schönen Sprung abliefern. Mit nur 48.30 Punkten wurde sie nur 12. und verpasste den zweiten Finaldurchgang klar. "Dieses 'Missgeschick' kam für mich völlig unerwartet", sagte der Cheftrainer Michel Roth nach dem Wettkampf. "Im Training sind ihr die Dreifach- Sprünge sehr gut gelungen, ohne Probleme beim Absprung. Schade für diese sehr gute Ausgangslage."

 

Neben Tanja Schärer bot jedoch Michel Roth zwei junge C-Kader Athleten für den Weltcup in Russland auf: Nicholas Gygax und Fabian Kern. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die die beiden Junioren in einer Woche an der Junioren WM ebenfalls in Minsk am Start sein werden. Der 20-jährige Gygax sprang bei seinem ersten Weltcup-Einsatz mit seinem Back Full-Double Full und 94.47 auf den sehr guten 13. Rang und verpasste den Final nur ganz knapp.

 

Der 19-jährige Fabian Kern zeigte ebenfalls einen beherzten Wettkampf und platzierte sich mit seinem Back Double Full-Full auf den 18.Rang (87.06 Punkte). "Die zwei jungen Athleten waren sehr gut und die Ergebnisse waren erfreulich", betonte der Cheftrainer. "Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, die beiden bereits an den Weltcup mitzunehmen. So konnten sie sich optimal auf die WM vorbereiten, da die Wettkämpfe auf der gleichen Schanze stattfinden werden."

 

Rangliste Frauenurl

Rangliste Männerurl


Autor: ehg

Fotos: Swiss-Ski