Nicolas Gygax mit Top-10 Resultat

17. Dezember 2016


Aerials: Weltcup in Beida Lake (CHN)


Am heutigen Weltcup-Auftakt in China zeigte die Schweizer Equipe eine kompakte Teamleistung. Nach der Qualifikation belegten die vier Athleten von Cheftrainer Michel Roth die Plätze 12 (Nicoals Gygax), 13 (Fabian Kern), 14 (Mischa Gasser) und 16 (Dimitri Isler).

Dank einem sehr gut ausgeführten Back Full-Full-Full schaffte somit Nicolas Gygax als einziger Schweizer den Einzug in den Final. Im Durchgang der besten zwölf Springer verbesserte sich Gygax nochmals um zwei Ränge und schloss den ersten Weltcup der neuen Saison auf dem 10. Rang ab. "Nicolas hatte erst letzte Saison sein Weltcup Debüt in Minsk und bereits an seinem zweiten Weltcup Wettkampf hier in China zeigt er seinen ersten Dreifach-Sprung", erklärt Michel Roth. "Er ist von unserem Team klar am stärksten gesprungen und dieses Top-10 Ergebnis ist eine wichtige Bestätigung für seine Entwicklung."

Mit der Leistung der drei weiteren Schweizer ist der Cheftrainer grundsätzlich zufrieden, er sieht aber bei allen Athleten noch Steigerungspotenzial. Fabian Kern zeigte einen gut gesprungenen und gelandeten Back Lay-Full-Full. "Ihm fehlen noch die Schwierigkeiten, um den Einzug in den Final zu schaffen", erklärt Roth.

Mischa Gasser punktete mit einem Back Full-Double Full-Full, den er schön ausgeführt hat, jedoch bei der Landung mit einer Hand in den Schnee greifen musste. "Das kommt gut bei Mischa, mit der Landung müssen wir noch cool bleiben, er hat enorme Fortschritte seit letzter Saison gemacht."

Dimitri Isler führte seinen Back Full-Full-Full ebenfalls sauber aus, hatte aber bei der Landung ebenfalls Probleme. "Die Landung bei Dimitri ist sicher noch der Schwachpunkt nach seiner Fussverletzung in der letzten Saison, aber ich bin mit seinem Sprung sehr zufrieden."

"Die Teamleistung war heute sehr gut, alle Athleten sind unter den besten 16 platziert. Ein Exploit hat zwar noch gefehlt, darauf warte ich noch, aber ich bin überzeugt, dass dieser im Verlaufe der Saison kommen wird."


Autor: ehg

Fotos: swiss-ski