Gutes Gesamtergebnis an den ersten zwei Europacup Wettkämpfen

03. Dezember 2016


Aerials: Europacup in Ruka (FIN)


Am vergangenen Donnerstag und Freitag fanden für das Schweizer Aerials Team die ersten Europacup Wettkämpfe in Ruka (FIN) statt. Das Team befindet sich bereits seit einiger Zeit im hohen Norden und konnte sich so optimal auf diese Wettkämpfe vorbereiten. Am Freitag waren die Bedingungen jedoch nicht mehr ideal, so dass die Athleten den Schwierigkeitsgrad von Dreifach- auf Doppelsprüngen reduzieren mussten. 

 

Bei den Männern überzeugten in Ruka vor allem die Nachwuchsspringer aus dem Schweizer Team. Allen voran Noé Roth, der mit zwei Top-Ten Plätzen unter den Besten klassiert war (8. /6. ). Auch die zwei weiteren Junioren Pirmin Werner (15./26.) und Andrin Schädler (16./28.) zeigten vor allem am Donnerstag starke Leistungen.

"Es ist erfreulich, dass unsere Nachwuchsathleten in einem gut besetzten Feld und trotz weniger hohem Schwierigkeitsgrad mithalten konnten", zeigte sich Cheftrainer Michel Roth erfreut. "Leider konnten die Nationalteam Athleten Dimitri Isler, Mischa Gasser und Nicolas Gygax mit ihren etwas durchzogenen Leistungen noch nicht restlos überzeugen. Aber die beiden Wettkämpfe haben mir gezeigt, dass wir hinsichtlich des Weltcup-Auftakts von nächster Woche auf dem absolut richtigen Weg sind."

 

Auch die Frauen zeigten einen soliden Wettkampf mit jeweils Top-30 Platzierungen. Dabei stechen sicher die Resultate von Caroline Bouvard (11. Platz am Donnerstag) und von Luisa Furrer (16. Platz am Freitag) heraus.

Nun bleibt das Schweizer Nationalteam noch rund eine Woche in Ruka bevor es danach direkt von Finnland Richtung China an den Weltcup-Auftakt weitergeht.

 

Rangliste Europacup 1. Dezember 2016:

Frauenurl

Männerurl

 

Rangliste Europacup 2. Dezember 2016:

Frauenurl

Männer url




Autor: ehg

Fotos: Swiss-Ski