Die weltbesten Aerials-Athleten treffen sich zum 20. Mal in Mettmenstetten

08. August 2016


Aerials: Freestyle-Masters in Mettmenstetten


Freestyle Masters 2016

Freestyle Masters 2016

Freestyle Masters-Flyer im Retrostyle

Freestyle Masters-Flyer im Retrostyle

Rahmenprogramm 2016

Rahmenprogramm 2016

Die Schanze wurde im 2015 komplett saniert

Die Schanze wurde im 2015 komplett saniert

Umbauarbeiten sind im Gange

Umbauarbeiten sind im Gange

Aerials-Athleten zeigen am Masters die hohe Kunst ihrer Disziplin

Aerials-Athleten zeigen am Masters die hohe Kunst ihrer Disziplin

Über 50 Athletinnen und Athleten sind am Start...

Über 50 Athletinnen und Athleten sind am Start...

... erstmals ein Team aus China

... erstmals ein Team aus China

Das traditionelle Freestyle Masters auf Europas grösster Wasserschanze feiert heuer sein 20-Jahr-Jubiläum. Am Start im zürcherischen Mettmenstetten stehen am Sonntag, 21. August 2016 nebst der kompletten Schweizer Nationalmannschaft auch rund 50 weltbeste Springer aus zehn Ländern.
 

Vor 20 Jahren - nach dem Olympia Sieg von Sonny Schönbächler in Lillehammer 1994 - hat ein fünfköpfiges Team rund um den Freestyle Skispringer den Bau des Jumpin voran getrieben. Die Anlage, 1996 eröffnet und vollständig aus Holz, wurde vergangenes Jahr komplett saniert und auf den neusten Stand gebracht. Seit Jahren reisen Sommer für Sommer Teams aus der ganzen Welt nach Mettmenstetten, um auf Europas grösster Wasserschanze zu trainieren.
 

Über 50 Athletinnen und Athleten am Start – erstmals ein Team aus China


Für die 20. Ausgabe des Freestyle Masters am Sonntag, 21. August 2016 haben sich über 50 Athletinnen und Athleten aus über zehn Ländern angemeldet. Erstmals am Wettkampf dabei ist auch China, die momentan dominierende Nation im Aerials. Am Start stehen bekannte Springer wie Anton Kushnir (BLR / Olympia Sieger Sotschi 2014), Lydia Lassila (AUS / Olympia Sieger Vancouver 2010) oder Alexander Abramenko (UKR / Weltcup Sieger 2016).
Am Start ist natürlich auch das Swiss-Ski Nationalteam. Darunter Mischa Gasser, der nach seiner Verletzung wieder trainieren kann und seinen sensationellen Sieg vom letzten Jahr verteidigen will. Auch Dimitri Isler ist nach seinem verletzungsbedingten Ausfall zurück und hoch motiviert, seinem Teamkollegen die Titelverteidigung nicht zu einfach zu machen. Neu zum Weltcup-Team gehören Fabian Kern und Nicolas Gygax, die erstmals ihre neuen Dreifach-Sprünge zeigen können.
 

Jungtalente im Regio Cup – JWM-Bronzemedaillengewinner erstmals mit Dreifachsalto


Auf dem Programm steht ebenfalls ein Nachwuchswettkampf mit Jungtalenten. Im Regio Cup erhalten die kleinsten Springer die Möglichkeit, vor grossem Publikum ihre neuen Sprünge zu präsentieren. Auch Noé Roth stammt aus dieser Gruppe. Als Dritter der vergangenen Junioren Weltmeisterschaft will er am Freestyle Masters seine ersten Dreifach-Saltos zeigen.
"Ich freue mich auf ein tolles Jubiläum mit spektakulären Sprüngen und starken Schweizer Athleten, die dem Publikum eine grosse Show bieten", sagt OK Chef Heinz Bucher.
Neben dem reinen Sport bieten die Organisatoren anlässlich des Jubiläums auch ein kreatives Rahmenprogramm: Auch die Besucher können sich bereits während des ganzen Tages an einem Highland Games-Wettkampf auf eine etwas andere Art spielerisch und sportlich messen. Der Eintritt ist frei, die Kollekte kommt der Juniorenmannschaft zugute.
 

Programm, Sonntag, 21. August 2016


11.00 Uhr Start Highland Games
10.00 Uhr Qualifikation
13.00 Uhr Regio Cup Junioren
14.00 Uhr Finale
Weitere Informationen unter: http://jumpin.ch/url


Autor: ehg

Fotos: Jumpin/ Swiss-Ski