Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

Die Swiss-Ski Schneesporttrainer auf der "Fortbildungs-Schulbank"

16. Mai 2017


Ausbildung: Swiss-Ski Trainerforum 2017 in Nottwil


Trainerinnen und Trainer an einer der vielen Veranstaltungen in Nottwil.

Trainerinnen und Trainer an einer der vielen Veranstaltungen in Nottwil.

Markus Wolf, Geschäftsführer bei Swiss-Ski, und Peter Läuppi, Chef Ausbildung&Forschung, gratulieren Jonas Odermatt zur Ausbildung zum Nationaltrainer.

Markus Wolf, Geschäftsführer bei Swiss-Ski, und Peter Läuppi, Chef Ausbildung&Forschung, gratulieren Jonas Odermatt zur Ausbildung zum Nationaltrainer.

(v.l.n.r.) Peter Läuppi, Marc Steur, Jonas Odermatt, Manuela Müller, Andreas Rüegge, Sarah Zeiter, Marco Isenschmid, Isabel Jud, Markus Wolf.

(v.l.n.r.) Peter Läuppi, Marc Steur, Jonas Odermatt, Manuela Müller, Andreas Rüegge, Sarah Zeiter, Marco Isenschmid, Isabel Jud, Markus Wolf.

Da Swiss-Ski auch bei der Trainerbildung sowie beim Vermitteln von Know-how den Anspruch hat, stets zu den Besten der Welt zu gehören, fand während dem 2. - 4. Mai 2017 das alljährliche "Swiss-Ski Trainerforum" in Nottwil statt. Unter dem Motto "With smart goals to success" haben sich die Schweizer Schneesporttrainer während drei Tagen am Sempachersee fortgebildet. Neben verschiedenen Referaten und Vorträgen diente der Anlass auch dem disziplinenübergreifenden Austausch der Trainerinnen und Trainern.

 

Am Dienstag 2. Mai, dem ersten Kurstag, wurden in Nottwil die Grundlagen der Planung sowie der Zielsetzungen thematisiert und repetiert – das war Bestandteil der J+S Expertenweiterbildung. Das offizielle Forum startete am Mittwochmorgen mit dem Einstieg "Ziele setzen im Spitzensport - als Bestandteil einer effizienten Planung". Den weiteren Tagesverlauf konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach ihren Interessen gestalten. So bestand die Gelegenheit, die Schwerpunkte individuell zu setzen und beim Besuchen der verschiedenen Ausbildungsblöcke freie Wahlmöglichkeiten zu haben.

 

Das Angebot der Themen reichte von "Generation Y" über "Moderne Medien" bis hin zur Planung einer Athletenkarriere und einem Beispiel einer gezielten Planung auf Olympische Spiele. Nebst der Weiterbildung der Trainer nutzte Swiss-Ski die Gelegenheit, ihnen "Dankeschön" für die grosse geleistete Arbeit in den verschiedenen Teams zu sagen. So gehörte der Mittwochabend ganz den Trainerinnen und Trainern: Bei einem gemütlichen "Fondue Chinoise" stiess man gemeinsam auf die erfolgreiche Saison an.

 

Auch in diesem Jahr wurden erfolgreiche Absolventen der Trainerausbildung ausgezeichnet und durften ihre Diplome und Anerkennungen abholen:

Regionaltrainer:

Manuela Müller, Maria Egger-Reichhold, Rafael Ratti, Raphael Liechti und Théophile Cuche.

Nationaltrainer:

Andreas Rüegge, Corinne Kronig, Isabel Jud, Jonas Odermatt, Marc Steur, Marco Isenschmid und Sarah Zeiter.

 

Für den Donnerstag war die disziplinenspezifische Vertiefung vorgesehen, gilt es doch die Entwicklung in den Sportarten zu verfolgen und der Konkurrenz einen Schritt zuvor zu kommen. Mit regen Gesprächen und Diskussionen wurde das Forum am Nachmittag abgeschlossen.

 

Die diesjährige Ausgabe des Trainer-Forums kann durchaus als gelungener Anlass angesehen werden; auch die Rückmeldungen der Teilnehmer waren sehr positiv. "Mit über 250 Teilnehmer war das Forum ein voller Erfolg", bestätigt auch Peter Läuppi, Chef Ausbildung von Swiss-Ski.


Autor: pli

Fotos: Swiss-Ski