Disziplinen

Buckelpiste

Technik, Tempo und Ästhetik ist beim traditionellen Buckelpistenfahren (auch Moguls genannt) gefragt. Der Hang muss so schnell wie möglich in der Falllinie bezwungen werden. Ausserdem geht es über zwei Sprünge. Nicht nur die gemessene Zeit ist für den Sieg entscheidend. Eine optimale Technik und der Schwierigkeitsgrad und die Ausführung der Sprünge sind ebenfalls ausschlaggebend. Buckelpiste ist seit 1992 olympisch.

 

Parallel-Buckelpiste

Schnelligkeit, Eleganz und Dynamik sind auch im Parallel-Buckelpistenfahren gefragt. Bei diesem Wettbewerb im K.O.-System starten zeitgleich zwei Fahrer. Die Regeln sind identisch mit der Einzeldisziplin: Nicht unbedingt der schnellere, sondern der vollkommenere Skifahrer gewinnt. Der Verlierer scheidet aus. Parallel-Buckelpiste ist nicht olympisch.